Geldern: B9 gesperrt um Lkw zu bergen

Lkw steht im Kartoffelacker : B9 war bei Geldern für Lkw-Bergung gesperrt

Ein Lkw ist in der Nacht in einen Kartoffelacker neben der B9 gefahren. Um ihn zu bergen, ist die Kölner Straße zwischen Krefeld und Baersdonk gesperrt.

Ein Lkw ist in der Nacht in einen Kartoffelacker neben der B9 gefahren. Um ihn zu bergen, war die Kölner Straße zwischen Krefelder Straße und Baersdonk in beide Richtungen gesperrt.

Gegen 2.40 Uhr in der Nacht zum Mittwoch passierte laut Polizei auf der Kölner Straße zwischen Krefeld und Baersdonk ein Unfall. Wie sich dieser abspielte, ist der Polizei noch nicht bekannt. Das Ergebnis aber ist: Ein Sattelschlepper stand auf einem Kartoffelacker.

Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt; der Lkw-Fahrer ist unverletzt. Von dem weichen Boden konnte der Lkw nicht selbst losfahren. Die Polizei hatte die Straße nach dem Ende des Berufsverkehrs gesperrt, um mit zwei Schwerlastkränen den Lkw zu bergen. Die Bergung, die um 10 Uhr begonnen hatte, dauerte bis 12.30 Uhr. Die Straße ist inzwischen wieder freigegeben.

Der Lkw steht unterhalb einer etwa 2,5 Meter tiefen Böschung. Für die Bergung musste ein Straßenbaum gefällt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 11.500 Euro.

(woa)
Mehr von RP ONLINE