1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: 27-Jährige ist am Paraneoplastischen Neurologischen Syndrom (PNS) erkrankt

Dokumentarfilm geplant : Geldernerin mit seltener Krankheit macht große Reise

Die geplante Autofahrt nach Ibiza gestaltet sich durch Reisewarnungen und Risikogebiete als schwierig. Die an PNS erkrankte junge Geldernerin trotzt der corona-bedingten Situation und hat nun neue Pläne.

Die 27-jährige Geldernerin Male Kirking Kostenpflichtiger Inhalt ist an der seltenen Krankheit Paraneoplastisches Neurologisches Syndrom (kurz PNS) erkrankt. Seit langer Zeit ist eine sechswöchige Reise mit einem gelben und einem braunen T2-Bulli in das rund 2000 Kilometer entfernte Ibiza geplant. Ein Dokumentarfilm über Male und ihre seltene Krankheit soll dabei entstehen. Die Corona-Pandemie hat nun die ursprünglichen Pläne über den Haufen geworfen. Kurz vor ihrer Reise berichten Male und Schwester Luca Kirking über die neuen Reise-Vorhaben.

Inwieweit hat „Corona“ die Reisepläne durcheinandergebracht?

Male Kirking Mittlerweile sind nur noch vier statt sechs Wochen geplant. Eigentlich wollten wir ja direkt nach Ibiza runterfahren. Jetzt fahren wir eine Woche nach Holland, Den Haag, und fliegen gleich darauf am Sonntag (6. September) für drei weitere Wochen von Weeze aus nach Faro in Portugal.

Luca Kirking Mit den Risikogebieten ist die ursprüngliche Planung nicht machbar. All die Auflagen könnten wir gar nicht einhalten.

Sind Sie traurig, dass die Reise nach Ibiza flachfällt?

Male Nicht wirklich. Mit der Alternative, die wir jetzt geplant haben, bin ich sehr zufrieden.

  • Die vier Wintwrkonzerte der Schwalmtalzupfer sind
    Kulturleben in Schwalmtal : Schwalmtalzupfer leiden unter Corona-Krise
  • Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie über das Coronavirus im Kreis Kleve wissen
  • Der ISS-Dome in Düsseldorf.
    Pilot-Events in Düsseldorf ohne Zuschauer : Sport fühlt sich von neuer Corona-Schutzverordnung in NRW übergangen

Fühlen Sie sich gewappnet für die Reise?

Male Gewappnet, na klar! Mit mir sind wir zu sechst, die nach Den Haag losfahren. Mama, Papa und meine anderen Geschwister fliegen nur nach Portugal mit.

Gibt es neue Erkenntnisse bezüglich der Medikation von PNS?

Male Es ist schwierig. Alle haben keine Ahnung (schmunzelnd).

Luca Man probiert ganz viel aus, was eventuell helfen könnte. Aber bis jetzt ist noch nichts dabei gewesen, was irgendetwas verändert hätte. Weder ins Positive noch ins Negative.

Aus welchen medizinischen Bereichen werden Medikamente genutzt?

Male Gegen Parkinson, Multiple Sklerose, Migräne und so weiter.

Luca Ja aus allen möglichen Bereichen. Die Ärzte sagen auch, wenn wir nichts ausprobieren, kann auch nichts helfen.

Ist der Verlauf von PNS immer gleich?

Luca Nein. PNS verläuft bei den Menschen, die es haben, komplett unterschiedlich.

Gehören Sie durch PNS zur Covid-19-Risikogruppe?

Male Da ich mich nicht mehr in einer krebsbedingten Chemotherapie befinde, gehöre ich nicht zur Risikogruppe.

Wie oft besuchen Sie Therapiesitzungen?

Male Jeden Tag habe ich noch Sitzungen. Von Logopädie über Physiotherapie und Ergotherapie, einfach alles.

Was sind die Top drei Gegenstände, die Sie mit auf die Reise nehmen?

Male Also ganz klar, die Kamera ist ganz wichtig (lachend)! Natürlich auch Essen für die ganze Zeit, die wir unterwegs sind. Und mein Handy nehme ich auf jeden Fall mit, für Videocalls mit Freunden und Familie.

Wie viele Menschen haben für die geplante Reise gespendet?

Male Oh, das waren sehr viele, etwa 700. Manche sind sogar privat vorbeigekommen und haben etwas gespendet.

 Luca Auch einige Institutionen wie das Gelderner Friedrich-Spee-Gymnasium, das vorletztes Jahr einen Teil von den Erlösen des Adventsbasars gespendet hat, haben uns unterstützt. Das Haus Boeckelt beispielsweise hat auch super viel gespendet.

Male Ja, die haben einen Weihnachtsmarkt für mich gemacht (freut sich). Insgesamt kam so viel zusammen, dass die Reise komplett mit den Spendengeldern gedeckt ist.

Wann geht es los?

Luca Wir holen am Montag gegen acht Uhr morgens die beiden T2-Bullis in Moers bei dem Unternehmen Feelgoody ab. Gegen elf, halb zwölf ist dann Abfahrt.

Wann und wo wird die Dokumentation veröffentlicht?

Male Das wissen wir wegen Corona noch nicht genau. Geplant war, dass wir den Film vielleicht hier im Kino veröffentlichen können. Ich möchte den Film insbesondere gerne den rund 700 Spendern zeigen, die die Reise erst möglich gemacht haben.

Was soll die „Message“ des Dokumentarfilms sein?

Luca Dass man trotz solcher Einschränkungen, wie Male sie hat, viel Spaß am Leben haben kann. So eine Krankheit sollte niemanden aufhalten und hält unsere Male auch nicht auf.