1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Freiwilige Helfer sammelten in Geldern und Aldekerk Müll ein

Müllsammelaktion im Gelderland : Unser Dorf soll sauber bleiben

Zum weltweiten „Cleanup Day“ waren am Samstag auch im Gelderland wieder zahlreiche Helfer unterwegs, um ein Zeichen gegen die Vermüllung zu setzen.

Nicht nur gegen Umweltverschmutzung protestieren, sondern selbst mit anpacken – nach diesem Grundsatz sammelten beim weltweiten „Cleanup Day“ am Samstag Millionen Menschen Müll an Flüssen, Seen, Wegesrändern und Wäldern ein, um ein Zeichen für eine saubere, gesunde und plastikmüllfreie Zukunft zu setzen.

Auch in Geldern schritten wieder Freiwillige zur Tat. Die Umweltschutzbeauftrage der Stadt, Sandra Kleine, hatte alle Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen, sich an der gemeinschaftlichen Sammelaktion zu beteiligen. Partner war die Firma Schönmackers, die den gesammelten Müll abholte und entsorgte.

 Hochmotiviert schritten ganze Familien vom Vernumer Flachsbrunnen aus zur Tat. Hier hatte der Heimatverein Hartefeld-Vernum die Freiwilligen motiviert.
Hochmotiviert schritten ganze Familien vom Vernumer Flachsbrunnen aus zur Tat. Hier hatte der Heimatverein Hartefeld-Vernum die Freiwilligen motiviert. Foto: Herbert van Stephoudt

Damit die aktiven Umweltschützer gut ausgerüstet ans Werk gehen konnten, wurden am Aktionstag Müllsäcke, Müllsammelzangen und Handschuhe verteilt. Von 10 bis 15 Uhr schwärmten zahlreiche Helfer aus und suchten die Umgebung nach Unrat ab. Anschließend wurde der Müll zu den Sammelstellen gekarrt und abtransportiert.

 Unter dem Motto „Unser Dorf soll sauber bleiben“ sammelten frewilligen Helfer auch in Aledekerk den herumliegenden Müll ein.
Unter dem Motto „Unser Dorf soll sauber bleiben“ sammelten frewilligen Helfer auch in Aledekerk den herumliegenden Müll ein. Foto: Herbert van Stephoudt

Nach Rückmeldung der beteiligten Vereine gab es Treffpunkte auf dem Parkplatz am See Park Hotel an der Danziger Straße, in Hartefeld auf dem „Alten Schulhof“ neben der Kirche, in Vernum am Flachsbrunnen in der Ortsmitte und in Veert am Martinsbrunnen am Veerter Marktplatz.

  • Die Kinder der Kita Polmans säuberten
    Hunderte engagieren sich beim Umweltschutz : Schwalmtals Bürger beim World-Cleanup-Day
  • Bei Sammelaktionen kommt immer eine Menge
    World Cleanup Day in Goch : Über 800 Aktive sorgen für eine sauberere Stadt
  • Adrian Zirwes sammelt auch in seiner
    Müllsammelaktion am 18. September in Kempen : „Unglaublich, wie viel Müll herumliegt“

Auch der Bund begrüßt den „World Cleanup Day“, geht aber noch einen Schritt weiter. Mit seiner Kampagne „CleanUpDaily“ – Zeit zum Aufräumen!“ möchte die Naturschutzorganisation zum täglichen Sammeln motivieren. „Es muss gar nicht immer die große Aktion sein. Wer jeden Tag nur zwei oder drei Stücke Müll sammelt, leistet bereits einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz“, so der Bund in einer Pressemitteilung.

Viele fleißige Helfer waren am vergangenen Samstag auch in Aldekerk unterwegs. Unter dem Motto „Unser Dorf soll sauber bleiben“ sammelten die Teilnehmer in mehreren Gruppen den herumliegenden Müll auf öffentlichen Flächen ein. „Es ist erschreckend zu sehen, wie viele Zigarettenkippen und Masken überall liegen. Besonders der Bereich an den Schulen, Sporthallen, am Spielplatz Ackermansfeld und im Ortskern rund um die Kirche war übersät von Kippen und Co.“, lautete das Fazit. Die nächste Aktion der BVK findet am Samstag, 9. Oktober, um 10 Uhr in Nieukerk statt. Los geht es am Bahnhof Nieukerk. Wer sich der Gruppe anschließen möchte, ist willkommen. Müllbeute, Handschuhe und Greifzangen sind vorhanden.

(webe)