Geldern: Feuerwehr im Gefängnis im Einsatz

Geldern: Feuerwehr im Gefängnis im Einsatz

Pont (RP) Ein Feuer in der Justizvollzugsanstalt Geldern, im Ausbildungsbetrieb " Gebäudereiniger" und drei vermisste Mitarbeiter - das war das Szenario bei einer Übung der Feuerwehr Geldern. Ein technischer Defekt eines Wäschetrockners sollte den Brand ausgelöst haben.

Mit rund 45 Einsatzkräften machten sich die Löschgruppen Pont, Walbeck, Baersdonk, der Löschzug Geldern und der Einsatzleitwagen aus Veert auf den Weg. Eine Nebelmaschine sorgte für ausreichend Rauch. Mit schwerem Atemschutz machten sich die Einsatzkräfte auf den Weg in die Werkstatt im ersten Obergeschoss. Ein Übergreifen des Feuers auf eine angrenzende Schreinerei sollte verhindert werden. Die Drehleiter kam als zusätzlicher Angriffsweg zum Einsatz. Für die Gefangenen bestand bei dem Szenario laut Justizvollzugsanstalt keine Gefahr. Regelmäßig findet eine solche Feuerwehrübung in der Justizvollzugsanstalt statt, teilte der Leiter des allgemeinen Vollzugsdienstes, Dirk Woll, mit. Eine besondere Herausforderung bestehe in einem Gefängnis durch die vielen verschlossenen Bereiche, sagte Stadtbrandinspektor Johannes Lörcks.

(RP)