1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Festkettenübergabe auf der Sommerkirmes in Sevelen

Kirmes in Sevelen : Ein Ständchen für Thomas „Toto“ Roosen

Festkettenübergabe in Sevelen: Der Vorsitzende des Turnvereins und seine Adjutantinnen im Mittelpunkt der Kirmes.

Mächtig viel Schützensilber der Majestäten glänzten am Samstag bei der feierlichen Festkettenübergabe in Sevelen vor dem Bürgerhaus. Diese Übergabe hatte einige Besonderheiten aufzuweisen. Zum 50. Mal wurde sie an verdiente Ehrenamtler innerhalb der Vereinsgemeinschaft übergeben. In diesem Fall an Thomas „Toto“ Roosen vom Turnverein Sevelen.

Der TV stellt zum fünften Mal den Festkettenträger, wie Wilfried Bosch, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft, rückblickend erklärte. Auch Festkettenträger „Toto“ Roosen verfügt über so genannte Alleinstellungsmerkmale. 1998 machten ihn die Vereinsmitglieder zum Vorsitzenden. Damals war er gerade erst 27 Jahre alt, als er bei der grün-weißen Truppe den Vorsitz übernahm und maßgeblich die sportliche Attraktivität des Vereins ausbaute und seither mit außergewöhnlichem Engagement agierte. Als Vorsitzender entwickelte er, gemeinsam mit seinem Vorstandsteam, den TV Sevelen erfolgreich weiter und fügte neue Angebote im Turn- und Breitensportbereich hinzu. Damals zählte der TV mit 700 Aktiven bereits zum größten Verein im Ort. Der TV sei fester Bestandteil der Sevelener Vereinsgemeinschaft. „Der TV Sevelen zählt heute rund 900 Mitglieder“, so Bosch weiter.

  • Issum : Thomas Roosen wird Festkettenträger in Sevelen
  • Viel Verkehr an der Gruft-Kreuzung in
    Bundestagswahl 2021 : Jetzt gilt’s: Wen schickt der Kreis Kleve nach Berlin?
  • Wissel Wisseler See
    Kreis Kleve  : Die große Freiheit

Der Ball des Festkettenträgers am Samstag, der am zweiten Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft stattfand, stand unter einer klaren Entscheidung des Vereinsvorstandes. „Wir haben uns gegen eine Übertragung entschieden und wollen die hundertprozentige Aufmerksamkeit dem Festkettenträger schenken“, so Bosch. Bürgermeister Clemens Brüx stellte nochmals Festkettenträger Roosen und seine Adjutantinnen Conny Vester und Claudia Aenstoots vor sowie den Schützenkönig der St. Sebastianus Bruderschaft Oermten-Großholthuysen, Tim Gilsing mit Gefolge, vor. Gilsing habe willensstark und hartnäckig mit dem 262. Schuss den Wettbewerb für sich entschieden. Roosens Adjutantinnen zeichnen sich durch langjähriges Engagement aus und haben viel zum Gelingen des Vereinslebens beigetragen, so Brüx. Er unterstrich die herausragende Bedeutung von ehrenamtlichem Engagement. Für den Festkettenträger kam dann der Moment, sich bei der Vereinsgemeinschaft zu bedanken. Die Bedeutung und die Schwere des Amtes als Festkettenträger sei ihm durchaus bewusst. „Es fühlt sich gut an“, so Roosen. Seinen Eintritt bei TV Sevelen ließ er Revue passieren und umschrieb die Aufgabe im Ehrenamt beim TV in heutiger Zeit als Dienstleister an der Gemeinschaft. „Es ist ein gutes Gefühl gebraucht zu werden und die Gesellschaft zu bereichern“, so Roosen.

Für ihn gab es ein Ständchen des Kirchenchores, der dem Festkettenträger ein neues Lied „Kirmesgefühl“ widmete. Die Melodie der „atemlosen“ Helene gab den Ton an.

Nach der Übergabe setzte sich die Festgemeinschaft erneut in Bewegung und ging zur Kirche, um das Festhochamt zu feiern. Der gestrige Sonntag stand in Sevelen ganz im Zeichen des Festumzuges.

Am Dienstag wird zum großen Finale der Kirmes der Festkettenträger um 18.45 Uhr am Bürgerhaus seine Kette wieder zurückgeben. Danach wird dem Knollepöcksken der Prozess gemacht.