Ferkelrennen in Nieukerk lockt viele Besucher.

Nieukerk feiert im Sonnenschein : Besucheransturm beim Ferkelrennen

Die „Treuen Musikanten“ im Lederhosen-Outfit, Kinderunterhaltung vom „Bellerfant“-Team, Pulled-Pork-Burger, massig Trödelstände und mehr: Das Herbst-Fest in Nieukerk hatte viel zu bieten.Das Team der DLRG Kerken kam auf Platz eins.

Auch in diesem Jahr hatte das große Herbstfest im Ortskern samt verkaufsoffenem Sonntag die Sonne wieder auf seiner Seite. Bereits als die zahlreichen Trödel- und Werbestände am Vormittag öffneten, konnte man bei angenehmen Temperaturen von einem Angebot zum nächsten schlendern. „In Nieukerk ist die Sau los“ war das Motto und das Event extrem gut besucht.

„Knapp 20 Vereine des Werberings Nieukerk sind dieses Mal mit dabei, so viele wie noch nie“, verriet dessen Vorsitzender Harald Giese. „Auch konnten wir dieses Jahr die Strecke des Ferkelrennens deutlich verlängern. Da nun ein Pflanzenbeet weg ist, konnten wir die Bühne nach hinten verlegen und eine längere Rennstrecke von 30 Metern machen, während wir gleichzeitig für ein besseres Durchkommen gesorgt haben.“ Dass man nun gerade am Ballungsraum bei den niedlichen Schweinchen besser durchkam, zahlte sich bei den Menschenmassen bereits früh aus.

Das Angebot der Trödler war abwechslungsreich und viele waren zum ersten Mal mit dabei, wie etwa Hans Wintgens und sein Sohn Tom aus Kamp-Lintfort. Die beiden hatten große Kisten voller Vinylscheiben mit dabei. Wintgens wollte damit auch für seinen Laden werben: „Ich leite den Blumen- und Verkaufskiosk am St. Bernhard-Hospital und hab dorthin vor einiger Zeit mal zwei Kisten mit LPs gebracht, da ich ausmisten wollte. Das kam sehr gut an und seitdem verkaufe ich auch Platten.“ Mit einem Schmunzeln fügte er hinzu: „Bei mir findet man bis auf Schlager alles.“

Ebenfalls zum ersten Mal nahm Lucia Ladonna aus Oberhausen am Markt teil. Bei ihr konnte man Porzellan-Figuren, kleine Dosen und andere Schmuckgegenstände kaufen. Hinten an ihrem Stand hing zudem eine Auswahl ihrer selbstkreierten Bilder, die farbenfrohe Tier-Illustrationen zeigten. „Ich liebe das Malen, seit ich zehn Jahre alt war“, erinnerte sie sich. „Ich muss aber einfach die Zeit dafür finden, denn ich mache es, genau wie das Trödeln, nur als Hobby.“

Auch die Nieukerker präsentierten sich und hatten einige Ankündigungen mitgebracht. Zum ersten Mal konnte man den „Kurier für Kerken“ von der „Blattwerkstatt“ erhalten. „Wir machen eigentlich alles rund ums Schreiben und bieten auch Seminare an“, so Gestalterin Hannah Molderings. „Wir hoffen, dass der ‚Kurier‘ gut ankommt, denn wir würden ihn ab 2019 gerne monatlich herausbringen.“

Eine gute Nachricht gab es auch für alle Närrinnen und Narren, denn es wurden zahlreiche Flyer für die große Karnevalsparty zum Sessionsstart am Samstag, 10. November verteilt. „Organisiert wird das Ganze vom Elferrat Nieukerk und der Band ‚Die Flamingos‘. Gemeinsam können wir jetzt zum ersten Mal in den Karneval reinfeiern“, freute sich Manfred Kempkes, der Präsident des Elferrates.

Am Mittag startete dann das Ferkelrennen, an dem 28 Gruppen beteiligt waren. Die Schweinchen kamen von der Familie Klein und waren vor dem Rennen so entspannt, dass sie dösend in ihrem Wagen kuschelten.

Auch wenn das Wetter am Sonntag eher sommerlich war: Am Stand der BVK wurde schon für den Herbst gebastelt. Foto: Evers, Gottfried (eve)
Ferkelrennen. Foto: Evers, Gottfried (eve)

Und das sind die Sieger des Tages: Beim Rennen kam auf Platz drei der DLRG Kerken (Gewinn: 75 Euro), zweiter wurde die Möwengruppe des St. Raphael Kindergartens (100 Euro) und der erste Platz ging an die Jungs der TV Aldekerk F1-Jugend (150 Euro). Im Anschluss spielte die Coverband „Acoustic Delite“.und sorgte abschließend für ein regelrecht sommerliches Feier-.Feeling.

Mehr von RP ONLINE