Geldern/Kevelaer: Fahrer stirbt nach Verfolgungsjagd mit gestohlenem Auto

Geldern/Kevelaer : Fahrer stirbt nach Verfolgungsjagd mit gestohlenem Auto

Zwischen Kapellen und Winnekendonk ist es am Mittwoch zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Der Unfallfahrer war auf der Flucht vor der Polizei und hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen war gestohlen.

Gegen 14.25 Uhr war der Ford Mondeo auf Höhe der Walbecker Straße ins Visier der Polizei geraten und sollte von einer Zivilstreife so wie einer Funkstreife kontrolliert werden.Zunächst hielt der Fahrer auch, gab dann jedoch plötzlich Gas und flüchtete nach Angaben der Polizei über Venloer Straße und Kapellener Straße. Wegen der hohen Geschwindigkeiten des Flüchtenden brachen die Beamten die Verfolgung allerdings ab.

Bei der Fahndung entdeckten die Beamten den Wagen zunächst auf der Winnekendonker Straße (L 362). Kurz danach, um 14.33 Uhr, kam es zu dem Unfall. Der Ford Mondeo war von der Fahrbahn abgekommen und in einer Linkskurve in Höhe Winkelscher Weg gegen einen Baum geprallt. Ein an der Unfallstelle zufällig anwesender Arzt übernahm sofort erste Rettungsversuche des in seinem Fahrzeug eingeklemmten Fahrers, berichtet die Polizei. Der hinzugerufene Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Fahrers feststellen.

Derzeit ermittelt die Polizei die Identität des Fahrers. Fest steht allerdings schon, dass der Ford am 12. März in Menden im Hochsauerlandkreis gestohlen worden war.

Die Feuerwehr rücke mit dem Löschzug Geldern und der Löschgruppe Kapellen aus. Dabei waren 15 Wehrleute im Einsatz, wie der stellvertretende Kreisbrandmeister Reiner Gilles auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte. Den Rettern bliebt jedoch nur die traurige Aufgabe, den Verunglückten aus dem Autowrack zu bergen.

(ac)
Mehr von RP ONLINE