1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Exxaero startet am Flufhafen Weeze durch

Neuer Jet startet im August : Exxaero erweitert seine Flotte in Weeze

Am Flughafen ist jetzt ein Jet vom Typ Hawker 750 stationiert. Die Firma bietet Privat- und Geschäftsreisen zu mehreren Zielen in Europa und Nordafrika an.

Der Airport Weeze befindet sich im Aufwind. Nachdem die Zahl der Starts und Landungen der Linienjets in diesen Wochen wieder spürbar ansteigt, gibt es auch im Bereich der Geschäfts- und Privatflugzeuge gute Nachrichten. Die deutsche Fluggesellschaft Exxaero mit Sitz am Airport Weeze erweitert ihre Flotte um einen Businessjet des Typs Hawker 750. Mit dem komfortablen Flugzeug können bis zu neun Passagiere auch weit entfernte Flugziele nonstop erreichen. Ab Mitte August wird das zweistrahlige Geschäftsreiseflugzeug am Niederrhein an den Start gehen.

„Exxaero ist bereits seit mehreren Jahren ein wichtiger Partner für unseren Flughafen. Die mit Exxaero verbundene Firma Solid Handling ist sogar schon seit dem Start des zivilen Flugbetriebs in Weeze dabei. Wir freuen uns sehr, dass sich das Unternehmen im Bereich der General Aviation bei uns nun noch breiter aufstellt. In Corona-Zeiten wurden die Vorzüge der kleinen Jets noch einmal deutlich. Viele Unternehmen und auch Privatreisende haben sich in Zeiten eingeschränkter Linienflugverbindungen bei ihren Reisen für den Businessjet entschieden“, sagt Sebastian Papst, Geschäftsführer des Flughafens Weeze.

  • So sehen die Drohen aus, die
    Unbemannte Transport-Flieger : Airport Weeze wird zur Drohnen-Basis
  • Jetzt geht es auch wieder nach
    Flieger startete Richtung Agadir : Wieder Flüge von Weeze nach Marokko
  • Der Betrieb am Flughafen Weeze zieht
    Zahlen in Weeze entwickeln sich positiv : Airport: Etwas Licht am Horizont

Bisher flog die Fluggesellschaft Exxaero mit zwei sechssitzigen Jets vom Typ Hawker Beechcraft Premier 1A vom Flughafen Weeze aus. Der Neuzugang, die Hawker 750, wurde erst kürzlich modernisiert und bekam eine neue Lackierung. Besonders geeignet ist das Flugzeug für Streckenlängen von mehr als 3500 Kilometern.

„Wir werden den neuen Jet ausschließlich für den Charter-Markt einsetzen. Mit dem Jet können wir Ziele in ganz Europa und Nordafrika nonstop bedienen. Von Weeze aus werden wir unsere Kunden beispielsweise auch nach Moskau, Zürich, Teneriffa, Athen, Marrakesch oder Stockholm fliegen. Die Nachfrage nach kleineren Privatjets ist während der Pandemie deutlich gestiegen“, sagt Rogier Buijs, Betriebsleiter des Exxaero-Standorts am Airport Weeze. „Die Hawker 750 ist eines der beliebtesten Mittelstrecken-Geschäftsreiseflugzeuge. Unsere Passagiere fliegen mit diesem Typ sehr komfortabel. Die Maschine besticht durch ihre Kabine, die im Vergleich zu anderen Flugzeugen in diesem Segment sehr geräumig ist. Der Airport Weeze bietet für uns und unsere Kunden eine optimale Infrastruktur. Die Wege sind kurz und auch die Abfertigung gelingt zügig“, sagt der Niederländer weiter.

Seit einigen Jahren befindet sich das Luftfahrtunternehmen Exxaero, das auch eine Niederlassung in Amsterdam unterhält, auf Expansionskurs. Die Flugzeuge werden von ihren Eigentümern – Firmen oder Privatleute – in die Obhut des Unternehmens gegeben. Exxaero übernimmt das Management dieser Flugzeuge und sorgt somit für den Betrieb, die Wartung und die Vermarktung freier Kapazitäten. Vom Flughafen Weeze aus operiert das Unternehmen mit einem eigenen deutschen Luftverkehrsbetreiberzeugnis. An den beiden Basen verfügt die Exxaero International derzeit über elf Flugzeuge. Neben den beiden sechssitzigen Hawker Beechcraft Premier 1A und der Hawker 750 sind das drei Dassault Falcon 7X für bis zu 14 Passagiere und fünf für Interkontinentalflüge geeignete Falcon 900. So verfügt Exxaero über eine flexibel einsetzbare Flotte von Privat- und Businessjets.

Exxaero beschäftigt am Standort Weeze 16 Mitarbeiter, darunter elf Piloten. Bei der mit Exxaero verbundenen Abfertigungsfirma Solid Handling ist ein Team von sechs Mitarbeitern beschäftigt.

(RP)