Kommentar: Es stinkt zum Himmel

Kommentar: Es stinkt zum Himmel

Und sie lernen es nicht, ganz im Gegenteil. Auch vermehrte Aufrufe und verstärke Kontrollen bringen viele Hundebesitzer offensichtlich nicht zur Einsicht, den Mist, den ihre Vierbeiner hinterlassen, zu beseitigen. Die Gemeinde Kerken wendet deshalb mit Doppelstreifen noch mehr Personal für die Kontrollen auf. Auch in den Haushalten steht viel Geld für die Hundestationen. Dabei ist es so einfach, eine Tüte in der Jackentasche oder im Auto dabei zu haben, um den Hundekot zu entsorgen. Das Verhalten der Dreckfinken stinkt jedenfalls zum Himmel.

(RP)