1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Es gibt Geld für Vorhaben im Gelderland.

Förderung von Projekten im Gelderland : Leader fördert Kleinprojekte in der Region

Initiativen können in Geldern, Kevelaer und Straelen bis zum 28. Februar Anträge stellen. Die Auswahl erfolgt anschließend im März oder April.

Ab sofort können Vereine, Einrichtungen und Einzelpersonen Förderanträge für Kleinprojekte bis 20.000 Euro Gesamtkosten beim Regionalmanagement der Leader-Region „Leistende Landschaft“ einreichen, in der Geldern, Kevelaer, Straelen und Nettetal zusammengeschlossen sind. Unterstützt werden Maßnahmen und Anschaffungen mit einem Fördersatz von maximal 80 Prozent, die die Leader-Ziele verfolgen: die Region als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum sichern und weiterentwickeln.

Gegenstand der Förderung können Infrastrukturmaßnahmen wie zum Beispiel Bänke, Sitzgruppen, Hinweistafeln sein. Aber auch Ausstattungen für Spiel- oder Mehrgenerationenplätze sowie Museen oder Dorfgemeinschaftshäuser sind denkbar. Finanziert wird das Kleinprojekte-Förderprogramm aus dem „Sonderplan der Gemeinschaftsaufgabe für Agrarstruktur- und Küstenschutz“ (GAK-Sonderplan) und Eigenmitteln der Leader-Region „Leistende Landschaft“.

„Wir freuen uns auf die neuen Projektideen der Bürgerinnen und Bürger, die sich so aktiv an der Entwicklung der Region beteiligen können“, erklärt Ute Neu vom Leader-Regionalmanagement. „Es können zum Beispiel wichtige Anschaffungen für Vereine oder andere Einrichtungen sein, die einen Mehrwert für die Region und ihre Menschen bieten.“

Die Anträge müssen bis zum 28. Februar beim Regionalmanagement der Leader-Region eingereicht werden. Dazu genügt ein kurzes Projektkonzept mit den wichtigsten Informationen sowie eine mit entsprechenden Angeboten belegte Kostenkalkulation. Aus allen eingereichten Anträgen wählt die Leader-Region im  März/April die besten aus – denn das Gesamtbudget ist begrenzt. Die Projekte, die den Zuschlag erhalten, können voraussichtlich ab Mai in die Umsetzung gehen und müssen bis Mitte November 2021 umgesetzt und abgeschlossen sein.

Alle Informationen, Förderbedingungen und Fristen sind im Internet unter  www.leader-leila.de/kleinprojekte-2021 zu finden. Interessierte können sich auch beim Leader-Regionalmanagement unter Telefon 02831 1348270 oder per Mail unter info@leader-leila.de melden.

Außerdem bietet das Regionalmanagement einen digitalen Beratungstermin am Mittwoch, 27. Januar, um 18.30 Uhr als Videokonferenz an. (Anmeldung bis 25. Januar per E-Mail an info@leader-leila.de). Angemeldete erhalten dann einen Einladungslink.