Geldern: Erstes Konzert des Jahres lockt mit großen Werken

Geldern: Erstes Konzert des Jahres lockt mit großen Werken

Zum Start der neuen Konzertjahresreihe gibt es am Sonntag, 14. Januar, um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Maria Magdalena eine musikalische Veranstaltung. "Nach dem Jubiläum 500 Jahre Reformation werden wir hier in Geldern gregorianischen Choral vom Fest ,Epiphanias' mit Musik des größten protestantischen Komponisten Johann Sebastian Bach in Dialog stellen", kündigen die Organisatoren an. "Dabei wird deutlich wie zwei so unterschiedliche Musikstile wunderbar miteinander kommunizieren."

Der Aufbau des Konzertes entspricht dem Ablauf einer Messe. Beginnend mit dem großen Es-Dur Präludium von Johann Sebastian Bach wechseln sich die gregorianschen Gesänge vom Introitus, Graduale, Alleluja, Offertorium und Communio mit Bachschen Choralvorspielen ab. Abschluss bildet dann die großartige Tripelfuge. Die Ausführenden sind der Domorganist Ansgar Schlei (Wesel) und die Choralschola an St. Maria Magdalena unter Leitung von Kantor Dieter Lorenz. Die Choralschola besteht aus neun Männerstimmen, die sich die Pflege des gregorianischen Chorals zur Aufgabe gemacht haben. Schlei studierte evangelische Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Ergänzende Orgelstudien absolvierte er bei Bine Katrine Bryndorf, Carlo Hommel, Michael Radulescu, Reinhold Richter und Harald Vogel.

Karten zum Preis von zehn Euro (Schüler/Studenten fünf Euro) sind erhältlich beim Förderkreis Geistliche Konzerte den Buchhandlungen "Keuck" und "Bücherkoffer" sowie an der Abendkasse.

(RP)