Erstes Konzert der Serenade-Reihe 2020 in Geldern.

Klassik in Geldern : „Trio Nocturno“ startet die Gelderner Serenade-Reihe 2020

(RP) Zu einem Konzert mit dem 2006 gegründeten „Trio Nocturno“ lädt die Kreismusikschule am Samstag, 11. Januar, um 18 Uhr in die Tonhalle ein. Gabriele Gräfe (Violine), Peter Lümmen (Violoncello) und Thomas Kohlhaußen (Klavier) spielen gemeinsam Werke von Beethoven, Schumann und Zemlinsky.

Das Ensemble spielte nach dem Debütkonzert in Duisburg bereits zahlreiche Auftritte im gesamten Ruhrgebiet.

Gabriele Gräfe studierte Violine an der Folkwang--Hochschule Essen. Mit dem Städtischen Orchester Oberhausen war sie auf Tournee in Japan, später Mitglied im Kammerorchester „Ensemble Niederrhein“ und Gastmusikerin bei der Philharmonia Hungarica. Als Dozentin ist sie an der Kreismusikschule in Kleve tätig.

Peter Lümmen studierte Cello an der Musikhochschule Detmold. Er war Solo-Cellist und Dozent des Landesjugendorchesters NRW, mit dem er Konzertreisen nach Frankreich, Portugal, Litauen und in die Schweiz unternahm. Als Stipendiat des Hauses Marteau nahm er an Meisterkursen teil. Parallel zu seiner Lehrtätigkeit und Orchesterleitung war Lümmen in verschiedenen Ensembles aktiv und ist heute ein konzerterfahrener Cellist und Kammermusiker. Thomas Kohlhaußen spielt seit seinem 9. Lebensjahr Klavier, war erfolgreich beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und bereits in jungen Jahren Klavierpartner seines Bruders, dem Violinisten Wolfgang Kohlhaußen. Als Cembalist begleitete er das Kammerorchester „fonte di musica“ über 30 Jahre regelmäßig auf Konzertreisen und CD-Produktionen. Im Duo mit seinem Bruder führte er in ungezählten Auftritten im In- und Ausland, insbesondere Japan, ein umfangreiches Spektrum der Duoliteratur für Violine und Klavier auf.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.