Entscheidung über den Opener beim "Geldernsein"-Festival in Geldern.

Wettbewerb : Sieben Gruppen rocken beim Band-Contest

In „Malo’s Bistro“ auf der Glockengasse fällt die Entscheidung, wer Opener beim „Geldernsein“-Festival wird.

Das „Geldernsein“-Festival hat sich in vielen Jahren eine treue Fangemeinde erarbeitet. Nach dem Jubiläum mit dem fünften Festival vor zwei Jahren gab es im vergangenen Jahr mit der dürrebedingten Absage wegen Brandgefahr ein „verflixtes 6. Jahr“. Dass es kein verflixtes 7. Jahr geben wird, davon sind Organisatoren, die Sparkasse, Stadt und Forstbehörde überzeugt.

Getreu der eigenen Maßgabe, an drei Tagen professionelle Musik von weniger bekannten Bands mit eigener und handgemachter Musik zu präsentieren, die ohne elektronischen Schnickschnack und fernab des üblichen Top-40-Klischees ist, wird es in diesem Jahre zu fast 100 Prozent die bereits für 2018 angekündigten Bands geben. Lediglich bei den Openern war noch der eine oder andere Programmpunkt zu besetzen.

So bleibt man auch in diesem Jahren der Tradition treu und veranstaltet mit der Sparkasse Krefeld einen Band-Contest, bei dem das Publikum gemeinsam mit dem „Geldernsein“-Team über die Gewinner abstimmen wird. Er findet in diesem Jahre am Samstag, 27. April, wieder in „Malo’s Bistro“ auf der Glockengasse statt. Man sollte rechtzeitig da sein, denn nur so kann mal alle Bands hören und die Grundlage für seine Stimmabgabe bekommen.

Pünktlich um 19 Uhr wird die Post-Rock-Grunge-Band „Foley“ aus Kevelaer am Start sein. Pop-Rock von „Edison Park“ aus Wesel folgt um 19.40 Uhr. Um 20.20 Uhr wird „Animi Vox“ aus Minden seine Chance haben, mit Pop-Rock Publikum und Juroren zu überzeugen. „After Glow“ aus Krefeld sehen ihre Chance im ebenfalls im Pop-Rock und folgen um 21 Uhr. „Chapter“ aus Duisburg folgen dann um 21.40 Uhr,bevor um 22.20 Uhr die Dormagener Band „False Blossom“ mit ihrem Pop-Punk zum Angriff bläst. „Falling Bricks“ heißt schließlich die siebte und letzte Band, die laut Plan um 23 Uhr das Publikum mit Alternative-Rock aus Bielefeld überzeugen möchte. Änderungen im Line Up sind möglich.

Der Eintritt ist frei, und wer sich aktiv bei der Bewertung der Bands beteiligt und einen Stimmzettel ausfüllt, der hat auch die Chance, im Finale als Dankeschön zwei Festivalkarten persönlich in Empfang nehmen zu können. Über diesen Bonus können sich gleich drei Gewinner freuen.

Mehr von RP ONLINE