Kerken: Eine Woche Kultur im Kerkener Sommer

Kerken : Eine Woche Kultur im Kerkener Sommer

Nach der erfolgreichen Premiere vor drei Jahren gibt es im Juni eine Neuauflage. Die Zahl der Veranstaltungen wächst noch einmal an. Start und Ende bilden Open-Air-Veranstaltungen mit "Der zerbrochene Krug" in beiden Ortsteilen.

Als Kerkens Bürgermeister Dirk Möcking die Jahreszahl nannte, konnte kaum einer der Zuhörer glauben, dass es schon so lange her ist. Denn der erste Kerkener Kultursommer fand bereits 2012 in Aldekerk und Nieukerk statt. Sollte es wirklich schon so lange her sein, dass dieser Veranstaltungsreihe ihre Premiere hatte? Bei der Vorstellung des Programms für die zweite Auflage dieses Großereignisses warf der Verwaltungschef einen Blick auf die Entstehungsgeschichte dieses Ereignisses.

"Eigentlich war bei der Vorbereitung für den ersten Kultursommer nur an die beiden Open-Air-Veranstaltungen gedacht", berichtet Dirk Möcking. Dann sei das Programm immer umfangreicher geworden. Nur dank zahlreicher ehrenamtlicher Helfer konnte der kulturelle Sommer in Kerken 2012 "gestemmt" werden. "Wir waren uns damals alle einig, dass eine Wiederholung sinnvoll ist, aber nicht direkt ein Jahr später, sondern erst nach einer dreijährigen Pause."

Außerdem freute sich der Bürgermeister darüber, dass ihm bei der aktuellen Planung in diesem Jahr Tourismus-Förderin Nicole Thissen zur Seite stand. Sie stellte auch das Programm ausführlich vor. Start und Ende der Veranstaltungswoche bilden erneut die Open-Air-Theaterstücke. Los geht es am Samstag, 13. Juni, um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) auf dem Großen Markt in Aldekerk mit dem Theaterstück "Der zerbrochene Krug". Mit diesem Stück endet auch der Kerkener Kultursommer am Sonntag, 21. Juni, ab 18 Uhr (Einlass 17 Uhr) auf dem Dionysiusplatz in Nieukerk. Zahlreiche Laienschauspieler üben bereits seit Monaten dieses Stück ein. Vieles hängt dann auch vom Wetter ab. 300 bis 350 Zuschauer finden dann jeweils auf den beiden Plätzen die Möglichkeit, das Schauspiel zu genießen. Eintrittskarten gibt es zum Preis von zwölf Euro im Bürgerbüro im Rathaus, in den Zweigstellen der Sparkasse und der Volksbank an der Niers sowie unter www.kerkener-kultursommmer.de. Ansonsten werden Einwohnern und Gästen eine Vielzahl von Veranstaltungen die Woche über geboten. "Als Mutter gefällt es mir besonders, dass alle Altersgruppen berücksichtigt werden konnten", betont Nicole Thissen. Beteiligt sind unter anderem auch die Robert-Jungk-Gesamtschule sowie die beiden Grundschulen. Hinzu kommen die Mal- und Singschule. Höhepunkte sind außerdem von Montag, 15., bis Donnerstag, 18. Juni, jeweils 30-minütige Kurzkonzerte unter dem Thema "Bach vom Dach". Das sind Orgel-Kurz-Konzerte mit Musikdirektor Karl Hammans vom Kirchturm St. Peter und Paul Aldekerk aus. Das Besondere dabei: Die Musik wird über Lautsprecher vom Kirchturm aus in die Straßen Aldekerks übertragen.

Über das gesamte Programm können sich Interessenten ebenfalls unter www.kerkener-kultursommer.de informieren. Außerdem gibt es im Bürgerbüro hübsche, kleine, kostenlose Broschüren mit dem kompletten Programm (insgesamt 42 Veranstaltungen, 2012 waren es 37). Farbige Wegweiser führen dabei durch die verschiedenen Veranstaltungsarten: Musik, Theater, Specials oder Allgemeines. Auch diese Programmübersicht bekommen Interessenten im Bürgerbüro sowie in den Zweigstellen der Sparkasse und der Volksbank an der Niers.

(RP)
Mehr von RP ONLINE