Geldern: Ein W-Lan-Netz für Gelderns Ortschaften ist in Planung

Geldern: Ein W-Lan-Netz für Gelderns Ortschaften ist in Planung

In der Vorbereitung zum Breitbandausbau für Haushalte in Walbeck, Kapellen, Hartefeld, Pont und Vernum hat das Unternehmen Deutsche Glasfaser seine Unterstützung im Projekt "W-Lan für die Ortschaften" angekündigt. Dietmar Rotering von dem Konzern kündigte an: "Wenn wir mit der Nachfragebündelung erfolgreich sind, können die Einwohner an wichtigen Treffpunkten im Ort kostenlos und datenstark ein W-Lan-Netz nutzen."

In Walbeck ist die 40-Prozent-Hürde genommen, so dass die Deutsche Glasfaser 500 Euro für die W-Lan-Anbindung von Waldfreibad und Reisemobilstellplatz zur Verfügung stellen wird. Diesen Standort hatte sich der Walbecker und Unternehmer Johannes Quinders gewünscht. Fehlende W-Lan-Anbindung werde als echter Standortnachteil für das Freibad, vor allem aber für den Reisemobilplatz gesehen, meint er. Sein Betrieb wird das Projekt ebenfalls unterstützen.

Einen Scheck über je 500 Euro wird die Deutsche Glasfaser auch für die anderen Ortschaften bei Erreichen der 40-Prozent-Hürde überreichen. Die Entscheidung, ob 40 Prozent der Haushalte erreicht wurden, fällt nach dem 26. März, denn die Nachfragebündelung der Deutschen Glasfaser wurde entsprechend verlängert. Außerdem gibt es eine weitere Aktion der Deutschen Glasfaser, nämlich den "Glasfasertag". Er findet statt am Samstag, 24. März, in der Zeit von 10 bis 15 Uhr, mit der Möglichkeit, an den jeweiligen Infoständen einen Vertrag zu unterzeichnen. Die Standorte: am Walbecker Markt 6, am Kapellener Markt, am Hartefeld Markt Glasfasertag und in Pont im Haus der Vereine.

  • Straelen : Glasfaser für Herongen und Auwel-Holt

Der Stand der Dinge hinsichtlich der 40-Prozent-Hürde: In Pont geht es um noch 17 fehlende Anträge, in Hartefeld fehlen 15 Verträge, in noch 19 fehlende Anträge.

(RP)