Beschluss im Sportausschuss Rot-Weiß Geldern bekommt neues Zuhause

Geldern · Der Gelderner Sportausschuss hat einstimmig entschieden, die Nutzung der Sportanlage am Holländer See den ehemaligen „Rebellen vom Brühl“ zu übertragen.

Der Sportplatz am Holländer See wird dem Verein Rot-Weiß Geldern zugeteilt. Der GSV Geldern darf den Platz aber weiterhin für seine Zwecke nutzen.

Der Sportplatz am Holländer See wird dem Verein Rot-Weiß Geldern zugeteilt. Der GSV Geldern darf den Platz aber weiterhin für seine Zwecke nutzen.

Foto: Gerhard Seybert

1979, im Jahr der Vereinsgründung durch Günter „Ringo“ Koose, als in Geldern die beiden Fußballvereine TuS Gelria 09 und RSV Geldern angesagt waren, wurde Rot-Weiß Geldern von allen Seiten belächelt und als „dritter Verein“ nicht für ernst genommen. 1992 gingen die beiden Traditionsvereine in die Knie und fusionierten unter den Vereinsnamen GSV Geldern. Heute, 44 Jahre später, existiert der GSV als Fußballverein nur noch auf dem Papier, während bei „Rot-Weiß“ als mittlerweile einzigem Gelderner Fußballklub noch immer fleißig gekickt wird.