Geldern Ein neues Feuerwehrhaus entsteht im Nierspark

Geldern · Ein würfelförmiges Gebäude mit grauer Ziegelfassade, die Fahrzeughalle anthrazitfarben mit roten Schwingtoren: So nimmt sich in der Entwurfszeichnung des Architekturbüros Christian Mummert das Feuerwehrgerätehaus aus, das im Gelderner Nierspark entstehen soll.

Es dient als Ersatz für die bisher gemietete Liegenschaft vor allem der Freiwilligen Feuerwehr Baersdonk. Nach der Standortentscheidung, die der Ausschuss für die Entwicklung des Niersparks im September traf, befasst sich der Stadtrat mit dem Projekt in seiner nächsten Sitzung.

Seit dem Beschluss im Ausschuss wurde das Raumkonzept in Abstimmung mit dem Architekten den Erfordernissen angepasst. Für die Planung der technischen Gebäudeausrüstung ist laut Verwaltung ein Büro ausgewählt worden, das über umfangreiche Erfahrung bei der Planung und dem Bau von kleineren Feuerwehrhäusern bis hin zu großen Wachen verfügt. Bevor der Neubau errichtet werden kann, müssen die auf dem Grundstück stehenden Gebäude abgerissen werden. Auch muss das Baufeld des übrigen Areals freigemacht werden. Diese Arbeiten sollten laut Plan Anfang Mai beginnen und etwa zwölf Wochen dauern.

In der Ratssitzung will Architekt Mummert die gestalterischen Leitideen und das aktuelle Raumkonzept für das Feuerwehrhaus vorstellen. Dabei geht es auch um die Gestaltung der Fassade.

Zur Kenntnis nehmen die Ratsmitglieder die Genehmigung der Haushaltssatzung 2017 durch den Landrat. Er billigt nicht zuletzt die Verringerung der allgemeinen Rücklage in Höhe von rund 4,2 Millionen Euro. Diese Reduzierung bewege sich bei 3,81 Prozent, eine Verpflichtung zur Aufstellung eines Haushaltssicherungskonzepts bestehe noch nicht. Die mittelfristige Ergebnis- und Finanzplanung zeige auf, dass in den Haushaltsjahren bis 2019 genau wie 2017 defizitäre Haushalt zu erwarten sind. Für 2020 ergebe sich nach den vorliegenden Planwerten erstmals wieder ein Jahresüberschuss, und zwar in Höhe von 118.665 Euro.

Die nächste Sitzung des Gelderner Stadtrats findet am Donnerstag, 11. Mai, statt. Sie beginnt um 18 Uhr im Bürgerforum am Issumer Tor 36.

(kla)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort