1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Gelderland: Edeka-Brüggemeier setzt an Frischetheke auf Mehrweg

Gelderland : Edeka-Brüggemeier setzt an Frischetheke auf Mehrweg

An den Frischetheken der Supermärkte in Deutschland werden jährlich 33.000 Tonnen an Müll produziert. Als erster Supermarkt in Nordrhein-Westfalen wird Edeka Brüggemeier ab sofort einen Teil dazu beitragen, dass diese Zahlen reduziert werden. Hier können Kunden jetzt Fleisch, Wurst und Käse aus der Frischetheke auf Wunsch in eigenen Tupperdosen oder in vorgekühlten Mehrwegboxen mitnehmen, die im Markt erhältlich sind. Dieses System ist nachhaltig, hygienisch und völlig müllfrei. "Wir haben uns immer die Frage gestellt, was wir zusätzlich für den Umweltschutz machen können, was auch nachhaltig und gut für die entsprechende Ware ist", sagt Unternehmer Denis Brüggemeier. Allgemein gibt es in der Kundschaft den Wunsch, mit weniger Verpackung einzukaufen. Oft wollten Kunden ihre Lebensmittel in mitgebrachte Behälter packen lassen, was das Unternehmen mit Verweis auf die Hygienevorschriften ablehnen musste. Hinter der Glasscheibe der Theke beginnt nämlich der Hygienebereich, in den nichts von außerhalb gelangen darf.

Damit der Hygienekreislauf gewährleistet bleibt, stellt der Kunde seine von zuhause mitgebrachte offene Box auf ein extra hergestelltes Edelstahltablett, das der Mitarbeiter ihm über die Theke entgegenhält. Der Mitarbeiter füllt die gewünschten Produkte ein und reicht dem Kunden die Dose noch geöffnet zurück. Die Kunden müssen die Box verschließen und den Klebezettel mit dem Preis aufkleben.

(RP)