1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Drei Bands rocken wieder beim Lüllinger Open-Air

Geldern : Drei Bands rocken wieder beim Lüllinger Open-Air

Vollbedienung an der Klus: "Sick's Pack", "Alex im Westerland" und "Second Edition" auf der Bühne.

Schönes Wetter ist, wie in den vergangenen Jahren, bestellt. So dürfte eine laue Sommernacht am Lüllinger Sportplatz herrschen. Und die wird noch heißer, wenn es wieder "Lüllingen rockt" heißt. Am Samstag, 8. August, startet der Sportverein um 20 Uhr eine neue Auflage des Sommer-Open- Air an der Klus.

Drei Bands machen die Nacht zu einem Musik-Marathon. Zunächst entert die Gruppe "Sick's Pack" die Bühne und bringt die besten Rock- und Popsongs aus Vergangenheit und Gegenwart. Das Sextett aus Krefeld überzeugt unter anderem mit zwei fantastischen Sängern. Im Repertoire finden sich Titel unter anderem von U 2, Prince, Eurythmics und Robbie Williams.

Die Formation "Alex im Westerland" setzt das Programm fort. Sie verbindet den Witz und den Charme der "Ärzte" mit der Energie und Spielfreude der "Toten Hosen". Die vier Frankfurter versammeln die bekanntesten Hits aus den vergangenen 30 Jahren Bandgeschichte der beiden Punkrock-Urgesteine - von "Schrei nach Liebe" bis "Männer sind Schweine", von "Hier kommt Alex" bis "Tage wie diese".

  • Die Band Ravenhood beim Dong Open
    Organisatoren verschieben Festival auf 2022 : Dong Open Air: Das Risiko ist zu groß
  • Second Edition sind eine von drei
    Neue Location : Moerser Rocknacht wird zum Open-air-Erlebnis
  • Am Aussichtsturm plant Bruno Schmitz Open-Air-Veranstaltungen
    Kleve : Hart an der Grenze startet Open-Air

Ab Mitternacht setzt "Second Edition" den Schlusspunkt mit nah am Original interpretierten Rock-Klassikern aus vier Jahrzehnten - von den frühen 70ern bis zu den späten Nuller-Jahren. Von Deep Purple bis Coldplay, von Evanescence bis AC/DC spannen die sieben Musiker einen weiten Bogen.

Wer den Bands nacheifern möchte, bekommt an der Kasse eine Luftgitarre für 2,50 Euro. Dort gibt es auch stylische Knicklichtbrillen für 1,50 Euro. Gegen Hunger und Durst sind zwei Getränkepavillons, eine Cocktailbar und ein Imbissstand mit deftigen Speisen von Pommes frites über Schaschlik bis Frikadelle aufgebaut. Rund um die Sportanlage "An de Klus" stehen Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Sollten diese Kapazitäten erschöpft sein, gibt es zusätzliche 80 Plätze auf einer Wiese in der Nähe des Holtappelsweg. Der Fußweg zum Festivalgelände beträgt höchstens drei Minuten. Für Besucher die mit dem Rad kommen, bieten die Veranstalter Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in direkter Nähe zum Festivalgelände.

Die Volksbank an der Niers präsentiert das Lüllingen Open-Air. Eintrittskarten gibt es für 14 Euro im Vorverkauf online unter tickets@svl-openair.com. An der Abendkasse kosten sie 16 Euro.

(RP)