Drachen- und Feuerfest am 6. Januar 2018 in Geldern

Stadtfest in Geldern : Kinder gefragt: Drache will befreit werden

Bei Gelderns Drachen- und Feuerfest lädt das Ungeheuer zum Umzug ein. Es gibt einen Mittelaltermarkt, Musik und vieles zum Mitmachen.

Dem schnaubenden Ungeheuer, das Geldern bald heimsuchen soll, geht es gut. Man garantiere artgerechte Drachenhaltung und füttere vorwiegend mit Einhörnern, witzeln die Darsteller der Fantasy-Gruppe „Ritterschaft zu Kalios“, der das große, künstliche Ungetüm gehört. Am 6. Januar soll es wieder eine Hauptrolle spielen beim Gelderner Drachen- und Feuerfest und für beeindruckende Szenen, Schwertkampf und Trubel auf dem Marktplatz sorgen.

Dazu gibt es buntes Mittelalter-Markttreiben, den großen Umzug mit Feuer-Akrobatik und Musik in der Stadt und viele Angebote zum Mitmachen für Kinder.

Um etwa 11 Uhr beginnt das Spektakel. Auf dem Marktplatz gibt es Met und Feuerbier in der Taverne, handgemachte Bonbons, schöne Dinge und Kunsthandwerk, alles mit mittelalterlichen Flair. „Wir haben immer wieder neue Stände“, sagt Gabi Engelke vom Orga-Team des Gelderner Werberings. „Da sind ganz viele Sachen für Kinder dabei“, vor allem vieles zum Ausprobieren und Selbermachen. Die Kinder können an einer Esse schmieden, Lederbeutel nähen oder die Armbrust oder den Bogen anlegen. „Alle Stände sind besonders malerisch“, verspricht Gerd Lange vom Werbering.

Vorführung mit Pferden sind geplant, ein Falkner ist angekündigt. Ein „Namenskundiger“ erklärt den Besuchern die Bedeutung ihrer Vornamen. In der Jurte der Veerter Pfadfinder wird Stockbrot gebacken, der Verein VVK Veert bietet Kinderschminken an. Alle Kinder sind eingeladen, schon vorab künstlerisch tätig zu werden und auf Din-A4-Papier ein Drachen-Bild zu malen. Alle Kunstwerke, die am Stand fürs Kinderschminken abgegeben werden, werden ausgehängt, und unter den Teilnehmern werden zehn Gewinner ausgelost. Wichtig: Name und Adresse müssen hinten aufs Bild.

Zum Höhepunkt des Tages kommt es mit dem „Drachen“, einer liebevoll gestalteten, beweglichen Skulptur mit leuchtenden Augen. Das Ungeheuer sitzt im Ritterlager auf dem Markt. Die Ritterschaft zu Kalios lädt die Kinder ab 11 Uhr dazu ein, den Schwertkampf zu üben. Gegen etwa 13.30 Uhr muss der Drachedann befreit werden. „Dafür müssen die Kinder herhalten“, sagt Michael Weis von der Ritterschaft: Die Kleinen haben die Aufgabe, das wehrlose Biest gegen die Ritter zu verteidigen. Wenn sie das geschafft haben, startet der Festumzug mit dem Drachen vorneweg.

Die Spielleute von „Verus Viator“ sorgen dabei für Atmosphäre. Beim Weg durch die Stadt gibt es Stopps in der Glockengasse, auf der Issumer Straße, in der Straße „Am Treppchen“ und gegen 15.30 Uhr einen letzten auf dem Markt. Bei jedem Halt führen die Akrobaten von „Insanity Firedance“ eine Feuershow vor. Auf dem Markt entführt die Fantasy-Band Faelend mit elbischen Texten in Fantasiewelten.

Der 6. Januar ist zugleich verkaufsoffener Sonntag. Die Geschäfte haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Beim Drachenfest wird auch der Hauptpreis der Weihnachtsverlosung der Gelderner Geschäftsleute übergeben. Die Gewinner werden dazu vorab per Post benachrichtigt. Die Ziehung ist schon am heutigen Freitag.