1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Die SPD Straelen hat eine Anfrage zum sozialen Wohnungsbau vorgelegt.

Politik in Straelen : SPD will mehr bezahlbaren Wohnraum für Straelen

Die SPD Straelen sorgt sich um bezahlbaren Wohnraum in den Blumenstadt. In der Mitgliederversammlung diskutierte man um mehr Ausweisung von Geschosswohnungsbau in Neubaugebieten, aber auch um den Lückenschluss an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet.

Die Straelener SPD-Fraktion hat für die nächste Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Sport eine Anfrage zur Entwicklung des sozialen Wohnungsbaus in Straelen vorgelegt. „Wir machen uns Sorgen über Meldungen, dass immer mehr öffentlich geförderte Wohnungen aus der Sozialbindung herausfallen, gleichzeitig aber kein neuer bezahlbarer Wohnraum entsteht, der das ausgleicht“, beschreibt der SPD-Fraktionsvorsitzende Otto Weber den Hintergrund.

Im Ergebnis gebe es damit jährlich weniger Wohnungen in diesem Segment der Wohnungsangebote, der Bestand nehme ab. Die SPD hat deshalb um einen Bericht gebeten, wie sich die Situation in Straelen darstellt und welche Planungen zum Bau von Sozialwohnungen für Straelen bekannt sind. Zudem stelle sich die Frage, welche Möglichkeit die Stadt Straelen hat, selbst Wohnraum zu erwerben. In einer weiteren Frage geht es darum, dass immer wieder hohe Hürden wie Auflagen für Bauherren potenzielle Investoren abschreckten. Weber: „Wenn das so ist, dann wollen wir auch auf einer anderen Ebene als im kommunalen Bereich politisch aktiv werden“.

  • Die drei neuen Ehrenringträger der Stadt
    Ehrung in Straelen : Straelen hat drei neue Ehrenringträger
  • So soll der Neubau des Bauvereins
    Neues Projekt im „Grönland“-Viertel : Bauverein schafft Wohnraum in Elsen
  • Verstehen sich gut: Straelens Präsident Hermann
    Fußball-Regionalliga : SV Straelen engagiert Rudolf Zedi

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Joachim Meyer, weist darauf hin, dass die Programme vieler, wenn nicht aller Parteien zur Kommunalwahl auf Kreis- und auf Stadtebene die Problematik des fehlenden Wohnraums enthielten. „Auch in unserem Wahlprogramm stand und steht die Thematik ganz vorn. Wir wollen, dass sich intensiv darum gekümmert wird“, sagt Meyer. Dazu gehöre die Frage, welche Handlungsmöglichkeiten die Stadt Strae­len hat, auch im Verein mit Partnern, mit denen die Anstrengungen für mehr bezahlbaren Wohnraum in Straelen ausgebaut werden können.

Die Diskussion in der Mitgliederversammlung zum Wahlprogramm drehte sich bei der SPD deshalb um mehr Ausweisung von Geschosswohnungsbau in neuen Baugebieten, aber auch um den Lückenschluss an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet. „An diese Diskussion wollen und müssen wir jetzt anknüpfen“, sagt SPD-Vorsitzender Meyer.

(RP)