Gelderland: Die Herzen schlagen für Jogis Jungs

Gelderland : Die Herzen schlagen für Jogis Jungs

Acht bekannte Persönlichkeiten aus dem Gelderland haben sich Gedanken zur Fußball-Weltmeisterschaft gemacht und tippen, wer am Ende ganz vorne dabei sein wird. Brasilien und Deutschland stehen hoch im Kurs.

Der WM-Ball rollt seit Donnerstag. In den kommenden Wochen regiert König Fußball in Deutschland. Auch das Gelderland fiebert mit. Acht "Promis" schätzen ein, wie weit Deutschland kommen wird und wer den Titel holt.

Margret Vosseler, CDU-Landtagsabgeordnete aus Issum ist kein Fußball-Fan, dennoch will sie sich die deutschen Spiele anschauen. "Ich drücke meine Daumen Tag und Nacht für das deutsche Team. Wenn man die Sache mit positiven Gedanken begleitet, klappt es schon", sagt sie.

Der Eyller Krimiautor und Polizist Klaus Stickelbroeck tippt, dass Brasilien den Titel holen wird: "Spanien wird Zweiter. Deutschland kommt nur ins Halbfinale. Einige Spiele sehe ich mir mit Kollegen nach dem Dienst an. Die späten Anstoßzeiten sind mir egal. Ich würde auch um drei Uhr aufstehen."

Straelens Bürgermeister Hans-Josef Linßen erklärt: "Ich hoffe auf Deutschland. Es wird aber schwer. Brasilien ist Topfavorit. Da ich Gladbach-Fan bin, werde ich Christoph Kramer intensiv verfolgen."

Hermann Tecklenburg, Vorsitzender des SV Straelen, tippt auf ein südamerikanisches Team: "Entweder Brasilien oder Argentinien. Ich bin gespannt, wie Mesut Özil auftreten wird. Ihm fehlt momentan noch ein wenig Drive."

Wachtendonks Bürgermeister Udo Rosenkranz ist zwar kein Fußballnarr, "die großen Turniere habe ich aber immer verfolgt. Ich bin patriotisch und sage, dass Deutschland Weltmeister wird. Da ich ein Nachtmensch bin, schrecken mich die späten Anstoßzeiten auch nicht ab."

Walbecks (Noch)-Spargelprinzessin Birgit Janßen wird die deutschen Spiele per Public-Viewing verfolgen. "Alleine zu schauen, macht keinen Spaß. Ich glaube, dass Brasilien die WM gewinnt." Das gleiche tippt auch Gelderns Bürgermeister Ulrich Janssen: "Brasilien hat Heimvorteil. Deutschland gehört nicht zu den Topfavoriten, auch wenn wir eine Turniermannschaft sind. Ich bin gespannt, wie die Deutschen mit dem Klima zurecht kommen."

Reinhard Winkler, Vorsitzender des Gelderner Stadtsportverbandes sagt: "Wir schauen die Spiele in einer großen Gruppe und sind mit allem Zipp und Zapp ausgerüstet. Deutschland wird Dritter, Brasilien holt den Titel."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die WM-Tipps der Gelderlander Persönlichkeiten

(cad)
Mehr von RP ONLINE