Die 9. Poetry-Slam-Meisterschaft von Geldern in der Tonhalle.

Live-Literatur in Geldern : Geldern sucht seinen Stadtmeister im Poetry Slam

Zum 9. Mal heißt es am Freitag, 8. November, in Geldern: Wer wird Stadtmeister im Poetry Slam? Diese Frage wird in der Tonhalle der Kreismusikschule, Boeckelter Weg 2, ab 20 Uhr entschieden.

Viele Menschen schreiben inzwischen Texte und trauen sich auch, diese öffentlich vorzutragen. Die inhaltliche Bandbreite war im vergangenen Jahr immens: von Zeitgeistkritik bis Selbstfindung, von Generationenproblemen bis Politik, von Genitalverstümmelung bis zu Jugendjahren in Holland. Man darf gespannt sein, welche Themen und neuen Texte in diesem Jahr die Bühne erobern und wer das „goldene Mikrofon“ (gestiftet von der Goldschmiede Link) gewinnt.

Poetry Slam ist Live-Literatur und lebt von den unterschiedlichen Vorträgen der Poeten, die ihr Publikum zu unterhalten suchen. Es gibt nur wenige Regeln: keine Fremdtexte, keine Hilfsmittel, ein klares Zeitlimit (fünf bis sieben Minuten); das Publikum ist die Jury. Jens Kotalla wird erneut die Moderation des Slam-Abends übernehmen. Als „Special Guest“ hat Slammer Michael Schumacher aus Xanten zugesagt. Er ist der Gewinner des „Goldenen Mikrofons“ 2018. Das musikalische Rahmenprogramm bestreiten wieder die jungen Musiker der Big Band „Directors Cut“, Hendrik und Richard Stelzer sowie Julian Mertens aus Straelen. Anmeldungen von Slammern sind möglich per E-Mail an C.Terhorst@gmx.de oder an Telefon 02831 7656 oder 0170 2959301.

Eintrittskarten für diese Kunstverein-Veranstaltung kosten im Vorverkauf elf Euro, ermäßigt acht Euro plus Gebühr, an der Abendkasse 14 beziehungsweise elf Euro. Vorverkaufsstellen sind unter anderem Bücher Keuck, Geldern, Issumer Straße15-17 und Bücherkoffer Derrix, Geldern, Issumer Straße 63.

Mehr von RP ONLINE