1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Der Kreis Kleve schickt Corona-Impf-Teams in die Kommunen

Kampf gegen Corona im Gelderland : Mobile Impfteams sind unterwegs

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern, schickt der Kreis jetzt Impfeinheiten in die Städte und Gemeinden. Das Angebot wendet sich an Menschen ab zwölf Jahren. Bei den Senioren geht es um Auffrischung.

Auch wenn die Impfquote langsam, aber stetig steigt: Der Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus wird im Kreis Kleve fortgesetzt. Seine Koordinierende Covid-Impfeinheit (KoCI) organisiert weitere Schutzimpfungen in den Städten und Gemeinden im Kreisgebiet.

Wer geimpft wird Die mobilen Impfangebote beziehen sich laut einer Mitteilung der Stadt Straelen auf Erst- und Zweitimpfungen für Personen ab zwölf Jahren. Injiziert werden laut Stadt grundsätzlich die Impfstoffe von Biontech und Moderna sowie Johnson & Johnson. Bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen im Alter von zwölf bis 15 Jahren ist die Einwilligung der Erziehungsberechtigten erforderlich. Die Kinder und Jugendlichen dieser Altersgruppe müssen von ihren Erziehungsberechtigten zur Impfung begleitet werden. Jugendliche von zwölf bis 15 Jahren erhalten in NRW ausschließlich den Impfstoff von Biontech.

Durchgeführt werden außerdem Covid-19-Auffrischimpfungen für einen bestimmten Personenkreis. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt eine Auffrischung für Personen über 70 Jahre sowie für bestimmte Indikationsgruppen. Auffrischungsimpfungen sind für diese Personen dann vorgesehen, wenn die Covid-19-Zweitimpfung mehr als sechs Monate zurückliegt. Auch Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, wird seitens der Stiko eine zusätzliche mRNA-Impfstoffdosis empfohlen.

  • Impfberechtigt sind alle Einwohner Nordrhein-Westfalens ab
    Bei AOK in Neuss : Mobiles Impfangebot mit Biontech/Pfizer und Johnson&Johnson
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für Deutschland : 72,1 Prozent aller Menschen in Deutschland wurden mindestens einmal geimpft
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 8.709 Neuinfektionen und 77 neue Todesfälle in NRW binnen 24 Stunden

Wann geimpft wird Der erste Termin findet am Donnerstag, 21. Oktober, statt. Dann ist ein mobiles Impfteam von 16 bis 20 Uhr zu Gast am alten Aldi-Markt in Goch, Gartenstraße 6. Am Montag, 25. Oktober, ist das Team von 15 bis 18 Uhr in der Turnhalle an der Dennemarkstraße 11 in Nieukerk. Eine weitere Aktion folgt am Mittwoch, 27. Oktober, von 16 bis 20 Uhr in der Bofrost-Halle, Fontanestraße 6, in Straelen. Ein weiterer Impftermin ist am Freitag, 29. Oktober, von 14 bis 20 Uhr in der Stadthalle Kleve, Lohstätte 7.

Was sind die Formalitäten Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer geimpft werden möchte, muss lediglich einen Personalausweis oder Reisepass und – falls vorhanden – den gelben Impfausweis mitbringen.

Was der Hintergrund ist Die KoCI unterstützt die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte bei den Corona-Schutzimpfungen. Sie kommen sowohl bei einem erhöhten lokalen Bedarf zum Einsatz, als auch, um auf Nachfrage zusätzliche niederschwellige Impfangebote vor Ort zu ermöglichen. Letzteres ist am Donnerstag in Goch der Fall. Der Kreis Kleve organisiert die mobilen Corona-Schutzimpfungen in Kooperation mit der Stadt Goch. Auch mit den anderen Städten und Gemeinden im Kreisgebiet steht der Kreis Kleve regelmäßig in Kontakt, um weitere Impf-Angebote zu realisieren.

Was geplant ist Weitere Termine ─ auch in weiteren Kommunen ─ werden folgen. Weiterführende Informationen stellt der Kreis Kleve auf seinen Internetseiten bereit.