Geldern: "Dennis aus Hürth" rockt die Aula

Geldern: "Dennis aus Hürth" rockt die Aula

Mit seinem neuen Programm "Ich seh voll reich aus!" begeisterte Schauspieler Martin Klempnow als "Dennis aus Hürth" die Besucher. Lachsalven gab es im nicht ganz vollen Saal für seine Alltagsbeobachtungen und Popkultur-Anspielungen.

Mit viel Energie kam "Dennis aus Hürth" auf die Bühne, schaute sich mit einem breiten Grinsen einmal um und rief ins Publikum: "Guten Abend Geldern, ihr Ottos!" In der Aula des Lise-Meitner-Gymnasiums brachte er am Donnerstagabend die Stimmung zum Brodeln. Zwar waren nur etwa zwei Drittel der Plätze besetzt, doch alle, die da waren, feierten den schelmischen Tausendsassa so richtig ab.

Der legte auch gleich los: "Herzlichen Glückwünsch zu eurem Namen! Geldern, das hört sich voll reich an. Wenn euch hier kalt ist, werft ihr sicher die Heizung an, oder? Also die Straßenheizung!?"

"Dennis aus Hürth", das ist der am 28. Oktober 1973 in Köln geborene Schauspieler Martin Klempnow, der während seiner vielseitigen Karriere bei der "Heute-Show", "Switch Reloaded" und noch vielen weiteren Kabarett- und Comedy-Sendung auftrat. Seit etwa acht Jahren ist er auch für seine "Dennis aus Hürth"-Figur bekannt, einen gut gelaunten Berufsschüler, der von seinem Alltag erzählt und dabei zahlreiche Themen aufs Korn nimmt.

  • Geldern : Dennis aus Hürth in Geldern

"Der wirkt einfach so nett und ist so lustig", fand Jaqueline Roden (22). "Immer, wenn der von was erzählt und schon so lacht, dann muss man einfach mitlachen." Der regelrecht familiäre Spaß steht bei Klempnow im Vordergrund, wodurch selbst eine Bühnenshow bei ihm, trotz Video- und Foto-Einspielern, immer so wirkt, als würde man sich gemütlich miteinander unterhalten. Berührungsängste gibt es auch nicht, im Gegenteil. Bei der Vorstellung in der Lise-Meitner-Aula ging er auf verschiedene Gäste ein und fragte zum Beispiel, wer denn Dachdecker sei, weil diese ja immer ohne Hemd arbeiten würden, um ihre Muskeln zu präsentieren. Doch beim netten Gespräch mit dem Star hörte das Ganze nicht auf. Der rief bei einigen Besuchern sogar deren zu Hause gebliebene Ehefrauen oder Freunde an, um direkt auf der Bühne kurz per Handy einen Gruß zu verschicken oder die Leute am anderen Ende des Telefons direkt in seine Show einzuarbeiten. Dieser freie Ablauf der Show war einer der ganz großen Charme-Punkte des Abends. Großartig waren auch Dennis' Beschreibungen beliebter Popkultur-Phänomene, wie etwa der "Bachelor"-Serie: "Da ist also dieser Typ vom Stil 'Ich bin Arzt, ich hab nur nicht studiert'!" Von "Asterix & Obelix" bis hin zu "The Walking Dead" gab es zahlreiche Anspielungen auf beliebte Serien und nebenbei sogar Weisheiten wie "Besoffene, Kinder und Leggins sagen immer die Wahrheit".

Der vom Kulturbüro Niederrhein organisierte Abend war "einfach nur richtig super", fand Kevin Engels (22). "Was der 'Dennis' alles erzählt und die Stimmen, die er macht, einfach großartig." Ob es nun ein Niederländer, Ostdeutscher oder sonst ein Akzent war: Martin Klempnow wechselte blitzschnell von einem zum anderen und dann wieder zurück zu seinem prollig-lieben Sprachstil als "Dennis aus Hürth". Alle Besucher waren restlos begeistert. So auch Felix Koslow (19), der nur bedauerte: "Schade, dass der Abend nicht noch länger war."

(cnk)