Gelderland: Das Last-Minute-Menü für Weihnachten

Gelderland: Das Last-Minute-Menü für Weihnachten

Rettung aus der Tankstelle! Für alle, die vergessen haben für die Feiertage einzukaufen und doch an Weihnachten kochen müssen, haben wir mit einem Koch das RP-Last-Minute-Menü erstellt – frisch aus dem Tankstellenshop.

Rettung aus der Tankstelle! Für alle, die vergessen haben für die Feiertage einzukaufen und doch an Weihnachten kochen müssen, haben wir mit einem Koch das RP-Last-Minute-Menü erstellt — frisch aus dem Tankstellenshop.

Und plötzlich steht er vor der Tür: der Besuch. Eigentlich wollte man zu Weihnachten nicht kochen, doch jetzt muss man etwas anbieten. Der Kühlschrank ist leer, die Läden sind geschlossen, das Lieblingsrestaurant ist ausgebucht — da hilft oft nur noch der Weg zur Tankstelle. Kaum zu glauben: Hier gibt es fast alles für ein einfaches, aber leckeres Drei-Gänge-Weihnachtsmenü. "Wir finden hier zum Beispiel Eier, Milch und saftiges Frühstücksfleisch. Daraus kann man ein schönes Omelett als Vorspeise machen", sagt Dimitrios Kipouros, erfahrener Küchenchef und Betreiber einer Kochschule in Geldern. "Natürlich kann man in das Omelett alles reingeben, was man mag oder hier findet", sagt der Kochprofi. Wer lieber Fisch isst, kann so zum Beispiel auch zum Thunfisch in der Dose greifen. "Als Beilage können wir ganz einfach geröstetes Toast mit Butter anbieten", sagt Kipouros. Wer noch Petersilie im Gefrierschrank hat, kann das Omelett damit bestreuen.

Ein paar Regale weiter greift Kipouros nach einer Packung Spaghetti. "Als Hauptgang gibt es Pasta alla Puttanesca. Das ist der Klassiker in Italien, wenn man eigentlich nichts mehr im Haus hat", erklärt der Koch. Benötigt werden Zwiebeln, Knoblauch, etwas Öl und eine Tomatensoße. Alternativ kann man auch zu Tomatenmark oder -saft greifen. "Auch Ketchup können wir nehmen, wir befinden uns schließlich in einer Notsituation. Es muss allerdings mit Brühe verdünnt werden, um den typischen Ketchupgeschmack zu verlieren", sagt Kipouros. Etwas Chili oder Cayenne-Pfeffer rundet das Gericht perfekt ab.

Für das Dessert bietet der Tankstellenshop ebenfalls einige Möglichkeiten. Aus Bitterschokolade lässt sich mit Eiern, Zucker, geschlagener Sahne und etwas Weinbrand eine feine Mousse au Chocolat zaubern. Auch mit weißer oder weniger dunkler Schokolade lässt sich die Mousse herstellen: "Hier sollte man jedoch Gelatine im Haus haben, weil das Mousse nur bei hohem Kakaoanteil von allein bindet", erklärt der Experte. Wem die Zubereitung zu lange dauert, für den findet Kipouros auch weitere Alternativen in der Tankstelle. "Wer es einfacher möchte, kann auch Eis kaufen und mit heißen Kirschen servieren."

Dazu einfach Schattenmorellen aus dem Glas mit Wein, Zucker sowie etwas Zimt, Sternanis und Nelken aufkochen und im Anschluss warm zum Eis reichen: "Schon hat man ein tolles winterliches Dessert ohne großen Aufwand."

Alternativ lässt sich aus den Tankstellenzutaten auch schnell eine weihnachtliche Zabaione kreieren, so der Koch. Eier mit Zucker über einem Wasserbad schaumig aufschlagen, etwas Glühwein langsam hinzugeben. "Das lässt sich zum Beispiel gut mit einer Kugel Vanilleeis servieren", sagt Kipouros.

Den passenden Wein zum Menü findet der Koch auch im Shop der Tankstelle: "Zur Vorspeise empfehle ich einen Riesling, zur Pasta passt gut ein trockener Rotwein und für das Dessert ist sicherlich eine liebliche Spätlese von Vorteil."

(RP)
Mehr von RP ONLINE