Großveranstaltungen in Geldern und Kevelaer Zur Kirmes Starthilfe für die Schausteller

Geldern/Kevelaer · Coronabonus: Für die Volksfeste in Kevelaer und Geldern schlagen die Bürgermeister vor, die Gebühren um 50 Prozent zu senken.

 In Geldern soll es nach zwei Jahren Pause wieder auf der Kirmes rundgehen.

In Geldern soll es nach zwei Jahren Pause wieder auf der Kirmes rundgehen.

Foto: Klaus-Dieter Stade (kds)/Stade, Klaus-Dieter (kds)

Nach zwei Jahren ohne Kirmes soll es in diesem Jahr bei den Volksfesten endlich wieder rundgehen. In Kevelaer und Geldern laufen die Vorbereitungen für die Veranstaltungen an Himmelfahrt und Pfingsten auf Hochtouren. Und es soll nach Corona eine Starthilfe für die Schausteller geben, die zwei ganz bittere Jahre hinter sich haben: Die beiden Bürgermeister, Dominik Pichler und Sven Kaiser, schlagen ihren Stadträten vor, auf 50 Prozent der sonst üblichen Gebühren zu verzichten. Beim Schaustellerverband Geldern-Kleve trifft dieser Vorschlag auf Begeisterung.