1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Corona-Schnelltestzentrum in Straelener Fitnessbad "Wasserstraelen"

Kampf gegen das Coronavirus : Straelen eröffnet Zentrum für Corona-Tests

Im Fitnessbad „Wasserstraelen“ können ab sofort alle Bürger, die symptomfrei sind, gegen Vorlage des Personalausweises einen kostenlosen Corona-Schnelltest vornehmen.

Im Fitnessbad „Wasserstraelen“ an der Lingsforter Straße öffnet am Donnerstag, 18. März, ein Corona-Schnelltestzentrum. Das hat die Stadtverwaltung am Mittwoch mitgeteilt. Dort können sich Bürger kostenfrei testen lassen. Die Stadt eröffnet das Zentrum „Straelen testet“ in Zusammenarbeit mit der Bad-Betreibergesellschaft Aqua Fit GmbH sowie der Adler-Apotheke und der Markt-Apotheke.

Laut Corona-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums hat jeder Bürger Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Schnelltest pro Woche. Bürgermeister Bernd Kuse: „Eine breite Testung der Bevölkerung ist neben der Impfung zentraler Bestandteil im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus. Nur mit flächendeckenden Tests werden weitere vorsichtige Öffnungen möglich sein.“ In enger Abstimmung haben Bürgermeister Kuse, der zuständige Fachbereichsleiter bei der Stadt Straelen, Christian Hinkelmann, und Frank Zicklam, Betriebsleiter im „Wasserstraelen“, mit den Apothekerinnen Julia Dickmann, Inhaberin der Adler-Apotheke, und Marta Sommerkamp, Inhaberin der Markt-Apotheke, ein Konzept entwickelt. Alle Bürger mit Wohnsitz in Deutschland, die symptomfrei sind, können auf der Internetseite der Stadt www.straelen.de oder im „Wasserstraelen“ unter Telefon 02834 942460 einen Termin vereinbaren. Vor Ort werden sie nach Vorlage ihres Personalausweises registriert, über eine der drei „Teststraßen“ geleitet und getestet. Durchgeführt werden PoC Antigen-Schnelltests mit Nasen- oder Rachenabstrich. Das Ergebnis liegt nach wenigen Minuten vor. Darauf kann im Wartebereich gewartet werden, es wird den getesteten Personen auch an das Smartphone übermittelt. Sollte der Test positiv sein, wird das sofort dem Kreis-Gesundheitsamt gemeldet. Die positiv getesteten Personen sollen sich schnellstmöglich einem PCR-Antigentest unterziehen. Das Schnelltestzentrum soll mindestens bis zum Sommer geöffnet sein.