1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Corona in Geldern: Auch Kindergarten Kunterbunt betroffen

Gesundheitsamt meldet Zahlen für Geldern : Corona-Fall in Kita Kunterbunt

Von Corona sind inzwischen auch immer wieder Schulen, Kitas oder Altenheime betroffen. Jetzt mussten Personen aus dem Kindergarten Kunterbunt in Quarantäne.

Einen Corona-Fall hat der Kreis Kleve am Sonntag aus dem Kindergarten Kunterbunt in Geldern gemeldet. Die betroffene Personen und die Kontaktpersonen stehen unter Quarantäne, heißt es. Das Gesundheitsamt stehe in engem Kontakt mit der Einrichtung, berichtet der Kreis Kleve. Träger des integrativen Kindergartens ist die Lebenshilfe Gelderland.

Insgesamt hat das Gesundheitsamt jetzt seit Beginn der Pandemie 451 Corona-Fälle aus Geldern erfasst. Das sind die meisten im Gelderland. In Kevelaer gab es laut Kreis bislang 300 Fälle.

Seit Freitag hatte sich die Zahl der Erkrankten in Geldern um zwei erhöht. Im gesamten Kreis Kleve waren 44 Neuinfektionen am Wochenende registriert worden.

Im Gelderland gibt es 95 Infizierte in Issum, 100 in Kerken, 181 in Straelen, 53 in Wachtendonk und 100 in Weeze.

„Es muss weiterhin davon ausgegangen werden, dass diese Zahlen nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegeln“, so der Kreis Kleve. Da zum einen laufend neue Fälle gemeldet würden und zum anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zahlreiche unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

(zel)