1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Corona - Gemeinde Kerken übernimmt Aufgabe der Kontaktnachverfolgung

Suche nach Kontaktpersonen von positiv auf Covid-19 getesteten Bürgern : Corona: Kerken übernimmt Kontaktnachverfolgung

Die Gemeinde folgt dem Beispiel anderer Kommunen und entlastet den Kreis beim Thema Covid-19. Frank Kittelmann leitet das zehnköpfige Team.

Auch die Gemeinde Kerken übernimmt ab sofort in eigener Regie die Verfolgung der Kontaktpersonen von positiv auf Covid-19 getesteten Bürgerinnen und Bürgern. „Für die Kontaktnachverfolgung ist originär das Gesundheitsamt des Kreises Kleve verantwortlich. Um die Kolleginnen und Kollegen des Kreises zu entlasten und um gleichzeitig unsere Bürgerinnen und Bürger noch schneller zu informieren und besser vor einer Corona-Erkrankung zu schützen, haben wir die Landrätin gebeten, uns diese wichtige Aufgabe zu übertragen.“, so Bürgermeister Dirk Möcking.

„Silke Gorißen hat dieser Bitte sofort und unbürokratisch zugestimmt“, ergänzt Kerkens Verwaltungschef. Zuvor hatten bereits die Städte Geldern, Kleve, Emmerich, Goch, Kevelaer und Rees diese Aufgabe für den Kreis übernommen.

In Kerken übernimmt der Leiter des Fachbereiches Bürgerservice, Frank Kittelmann, Planung und Organisation. Er konnte schnell ein Team von zehn erfahrenen Verwaltungsleuten zusammenstellen. Nach einer umfassenden Schulung durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ist die Kontaktnachverfolgung durch die Gemeinde Kerken am 11. Januar gestartet.

 „Ich bin zuversichtlich, dass wir dieser Aufgabe gewachsen sind und nicht zuletzt aufgrund unserer Orts- und Familienkenntnisse die beteiligten Kontaktpersonen zeitnah und effektiv informieren können. Das wird dazu beitragen, die Zahl der mit Corona-Infizierten Bürgerinnen und Bürger noch schneller zu senken“, ist Kittelmann überzeugt.

 Das Corona-Team der Gemeinde Kerken ist werktags von 8 bis 18 Uhr und an Wochenenden von 11 bis 17 Uhr erreichbar per E-Mail unter corona-kontakt@kerken.de sowie mobil unter 0162 1066 97 oder 0162 10668 98.