1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Corona-bedingt fallen an den Grundschulen oft die Informationstage aus

Grundschulen im Kreis Kleve : Tage der geschlossenen Tür

Normalerweise können sich kommende Grundschüler und deren Eltern aktuell bei Tagen der offenen Tür informieren. Die meisten fallen jetzt flach. Doch viele Schulen bieten Alternativen an.

Eigentlich sollten aktuell die Grundschulen voller Eltern und neugieriger Kinder sein, die sich Klassenzimmer anschauen, mit Lehrern reden, durch die Schule geführt werden. Es ist die Zeit der Tage der Offenen Tür für die Grundschüler, die 2021 eingeschult werden sollen. Doch an den meisten Grundschulen im Kreis bleiben die Türen geschlossen – viele finden aber kreative Auswege. Ein Überblick.

Emmerich „Ich möchte auf keinen Fall, dass hier 50 Eltern durch die Gänge laufen“, sagt Nadja Scherer, Rektorin der Leegmeerschule in Emmerich. Das gehe momentan einfach nicht. Also entschloss sich die Grundschule, den Tag der offenen Tür abzusagen. Doch sie fand eine Alternative. Auf der Website der Schule gibt es einen digitalen Tag der offenen Tür, „Tag der offenen Tür mal anders“, schreibt die Grundschule dazu. Über einen Link können interessierte Eltern einen Rundgang durch das Gebäude machen, bekommen Infomaterial der Schule und werden von der Schulleitung in einem Video begrüßt. „Das ist aus der Not geboren“, sagt Scherer. In Emmerich bietet nicht nur die Leegmeerschule diesen digitalen Rundgang an, auch alle anderen Grundschulen in der Stadt haben ein solches Angebot auf ihrer Website. Einen Elternabend für interessierte Eltern werde es aber doch geben, sagt Scherer. „Aber nur mit einem Elternteil pro Kind.

Issum Einen solchen digitalen Rundgang gibt es auch auf den Webseiten der beiden Issumer Grundschulen. Bei der St.Nikolaus-Grundschule können sich Eltern über einen Link die Schule vom Computer anschauen. Die Brüder-Grimm-Schule hingegen hat ein knapp 17-minütiges Video verlinkt, auf der die verschiedenen Unterrichtsinhalte, die Aktivitäten in den Pausen sowie Stimmen der Schüler und Lehrer vorkommen.

Geldern Auch in Geldern konnte kein Tag der Offenen Tür stattfinden. „Die Informationsbriefe für die Eltern haben wir schon im August rausgeschickt“, sagt ein Stadtsprecher. Darin steht: „Liebe Eltern, aufgrund der aktuellen Corona-Situation müssen die Tage der offenen Tür an allen Gelderner Grundschulen in diesem Jahr ausfallen.“ Elternabende fanden hingegen statt, auch hier mit einem Elternteil pro Kind.

Kleve „Bei uns findet kein Tag der offenen Tür statt“, teilt das Schulsekretariat der Johanna-Sebus-Grundschule in Kleve-Rindern auf Anfrage mit. Das ist auch bei den anderen Grundschulen in Kleve der Fall. „Gern hätten wir Sie und unsere zukünftigen Erstklässler zu einem „Tag der offenen Schultür“ in die Willibrordschule eingeladen. Aber dies ist in diesem Jahr leider nicht möglich. So bleibt uns nur, Sie auf unsere Homepage-www.willibrordschule-kleve.de-hinzuweisen“, schreibt die Willibrordschule auf ihrer Homepage.

Straelen „Wir hatten schon alles vorbereitet“, sagt Thomas Auler, Rektor der Katharinengrundschule in Straelen. Sich ein Hygienekonzept überlegt, darüber nachgedacht, wie die Abstände einzuhalten sind. „Eigentlich hätte in Herongen der Tag offenen Tür am 28. August stattfinden sollen“, sagt Auler. Doch dann haben sie ihn abgesagt und festgestellt: „Es klappt einfach nicht“. Aktuell sei er so froh, dass der Schulbetrieb wieder relativ normal laufe, ein Tag der offenen Tür sei dann doch ein zu großes Risiko, ein erneutes Home-Schooling ein Schritt zurück. „Da muss man abwägen, wie wichtig ein solcher Tag ist“, so Auler. Die Katharinenschule ist die größte Grundschule in Nordrhein-Westfalen, sie ist aufgeteilt auf drei Standorte. Und zumindest für die Standorte in Herongen und Straelen habe entschieden, dass er nicht so wichtig sei. In Holt hingegen ist die Lage anders – hier findet ein solcher Tag statt. Als private Veranstaltung. „In Holt müssen wir immer um Schüler werben“, sagt Auler. Regelmäßig haben sie Probleme, genug Anmeldungen zusammenzubekommen. Also haben sie bei der Stadt eine private Veranstaltung angemeldet. An zwei Tagen können sich kommende Schüler und deren Eltern über den Standort in Holt informieren.

Uedem „Wir machen keinen Tag der offenen Tür“, sagt Stephan Schultze, Schulleiter der Geschwister-Devries-Schule in Uedem. Aber am Anfang des Schuljahres habe es eine Informationsveranstaltung für alle Eltern gegeben.