Straelen: "Concordianer" mit Enkelkinder-Chor

Straelen: "Concordianer" mit Enkelkinder-Chor

Das Spektrum reichte im Forum des Gymnasiums von internationalen Klassikern bis zu einem Lied auf "Stroels Ploatt".

In vorweihnachtliche Stimmung haben die Herren des Männerchores MGV "Concordia" das voll besetzte Forum des Gymnasiums versetzt. Als "Helfer in der Not" wurde Lothar Hackstein mit viel Applaus zum Weihnachtskonzert begrüßt, der den Chor an diesem Nachmittag dirigierte. Der künftige Dirigent, Paul van Ooyen, gab zum Schluss eine kleine Kostprobe seines Könnens.

Besonders gefielen aber die 32 Kinder des "Enkelkinder-Kinderchores", den Heinz Sprünken leitet. Vom Kindergarten-Kind bis zum Teenager stand alles auf der Bühne, um dem Konzert zum Erfolg zu verhelfen. Und das gelang den jungen Sängern oder Solisten ganz hervorragend. Sie bekamen für ihre Beiträge stets viel Applaus.

Der MGV "Concordia" hatte sich vorgenommen, Weihnachtslieder aus vielen Kontinenten zu Gehör zu bringen. Dazu gehörte das bekannte afroamerikanische Spiritual "Kum ba ya - my Lord" oder das Lied vom "Little drummer". Von Leonhard Cohen erklang das "Hallelujah" und aus Spanien "Feliz Navidad". Auch italienische oder russisch-orthodoxe Melodien kamen zu Gehör.

  • Straelen : "Stroels Ploatt" hat keine Zukunftssorgen

Bei allem Fernweh durfte doch im Forum des Gymnasiums ein Lied auf "Stroels Ploatt" nicht fehlen. Heinz Sprünken, Willi Hillebrands und Hermann Cremers am Akkordeon brachten ein wenig Karnevalsatmosphäre mit "Ja os Buemke" in die vorweihnachtliche Zeit. Auf jeden Fall hatte das Publikum allen Grund, zu lachen.

Die wahren Helden des Nachmittags waren aber auf jeden Fall die Solisten des Enkelkinder-Chores. Kyra und Inga Holtmanns machten mit Saxofon und Klarinette den Anfang. Benedikt van Megen "streichelte" fast die Tasten des Klaviers. Er trug virtuos zwei Stücke vor, die Gänsehaut hervorriefen. Lang anhaltender Beifall war sein Lohn dafür. Natürlich durfte Rolf Zukowskis "In der Weihnachtsbäckerei" nicht fehlen. Große und Kleine sangen voller Inbrunst diesen "Weihnachtshit". Immer begleitet von Heinz Sprünken an der Gitarre, mit einem Solo vom Enkelkind Ben. Judith Holtmanns und Christoph Rattmann, beide am Tenorhorn, trugen, begleitet von Saxofon und Klarinette, zwei Weihnachtslieder vor. Philipp Rattmann hatte sich zwei besonders schwere Stücke vorgenommen. Mit seinem Flügelhorn brillierte er bei "Tochter Zion" in höchsten Tönen. Lena Pollmann an der Gitarre begleitete den Kinderchor zum heiteren "Merry Christmas allerseits" von Udo Jürgens. Das Publikum stimmte in dieses Lied freudig ein. Als besonderer Höhepunkt wurde Paul van Ooyen am Klavier angekündigt. Er trug mit seiner schönen, raumfüllenden Tenorstimme zwei italienische Lieder vor. Da wurde vorher nicht zu viel versprochen. Den Abschluss machte dann der MGV "Concordia" ganz traditionell, mit zwei ur-deutschen Weihnachtsliedern. Bei "Stille Nacht" und "O, du fröhliche" kam Weihnachtsstimmung auf.

(lin)