1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Bundestagskandidaten im Kreis Kleve sollen "Farbe bekennen"

Wahlkampf im Kreis Kleve : Bundestagskandidaten sollen in Geldern „Farbe bekennen“

Das Kreiskomitee der Katholiken und der evangelische Kirchenkreis Kleve wollen mit den Politikern ins Gespräch kommen. Die AFD ist nicht eingeladen.

Der Bundestagswahlkampf der Parteien geht in die entscheidende Phase. Wie schon zu den vergangenen Bundestagswahlen bieten das Kreiskomitee der Katholiken und der evangelische Kirchenkreis Kleve Wählerinnen und Wählern im Vorfeld die Möglichkeit, sich persönlich ein Bild zu machen. „Farbe bekennen“ heißt das Format, zu dem sie am Dienstag, 14. September, ins Lise-Meitner-Gymnasium Geldern einladen. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Zugesagt haben Kandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien: Stefan Rouenhoff (CDU), Bodo Wißen (SPD), Friederike Janitza (Bündnis 90/Grüne), Georg Cluse (FDP) und Norbert Hayduk (Die Linke). Nicht eingeladen wurde die Alternative für Deutschland (AFD), da die Partei mit vielen Äußerungen und Positionierungen außerhalb des christlichen Wertekanons stehe, wie die Veranstalter mitteilen.

Die Themenblöcke werden von Schülerinnen und Schülern verschiedener Kurse der Sozialwissenschaften der Oberstufe am Lise-Meitner-Gymnasium sowie Lehrer Christian Brauers vorbereitet. Die Moderation übernimmt Tommi Bollmann von Antenne Niederrhein. Die Veranstaltung kann zudem live im Radio mitverfolgt werden.

  • Die nächste Impfkampagne im Kreis Kleve
    Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie über das Coronavirus im Kreis Kleve wissen
  • Das Bild  zeigt den Besuch von
    Emmerich : Kein AfD-Besuch bei den „Bergrettern“ in Elten
  • Moderator Christian Breuer (links) mit den
    Bundestagswahl 2021 : Kandidaten liefern sich Schlagabtausch im Kolpinghaus

Bei der Veranstaltung ist der Zutritt nur nach der 3G-Regel möglich: geimpft, genesen oder getestet. Besucher werden gebeten, rechtzeitig zu erscheinen, damit die Veranstaltungen pünktlich beginnen kann.

(RP)