1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Brand im Ferkelstall in Kerken: Es war keine Brandstiftung

Ermittlungen nach Feuer in Poelyck : Feuer im Ferkelstall: Polizei schließt Brandstiftung aus

Bei einem Großbrand in Poelyck waren mehr als 900 Schweine verbrannt. Die Ursache für das Feuer kann nicht mehr genau geklärt werden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei nach dem Brand in zwei Schweineställen in Poelyck sind abgeschlossen. „Wir haben keine Hinweise auf Brandstiftung gefunden“, so Polizeisprecherin Christina Pitz. Die genaue Ursache für den Brand steht nicht fest und wird vielleicht auch nicht mehr ermittelt werden können. „Die Gebäude sind so weit heruntergebrannt, dass es schwierig ist, jetzt noch die genaue Ursache festzustellen“, so die Polizeisprecherin.

Ein Experte der zuständigen Versicherung wollte sich das Gelände noch einmal ansehen. Vereinbart war, dass er sich bei der Polizei meldet, wenn er noch neue Erkenntnisse haben sollte. Das sei nicht erfolgt, damit sei die Sache aus Sicht der Kripo abgeschlossen.

Wie berichtet, waren zwei Ställe am Freitag komplett ausgebrannt. Mehr als 900 Ferkel kamen in den Gebäuden ums Leben. Sie waren vermutlich schon tot, als die Feuerwehr eintraf. Durch das Feuer hatte sich starker Qualm entwickelt, die Tiere waren an den Rauchgasen erstickt. Erst nach mehreren Stunden war es der Feuerwehr gelungen, den Großbrand zu löschen. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude des Anwesens am Haeverweg konnte verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden ist allerdings erheblich. Die Feuerwehr schätzte ihn auf einen mindestens sechsstelligen Betrag.