Bilder von Gisela Rietta Fritschi in der Galerie "Wort.werk".

Bildende Kunst in Kevelaer : Visionen von Sterben und Abschied

Die Galerie „Wort.werk“ in Kevelaer zeigt Bilder der Düsseldorfer Künstlerin Gisela Rietta Fritschi.

Der November mit seinen Gedenktagen bildet den Rahmen für eine Ausstellung mit Werken von Gisela Rietta Fritschi in der Kevelaerer „Wort.werk“-Galerie. Die Düsseldorfer Künstlerin zeigt derzeit dort Bilder und Objekte, die von existenziellen Erfahrungen erzählen.

„Immer wieder bin ich in meinem Leben mit dem Thema Sterben und Abschied konfrontiert, so dass es meine künstlerische Arbeit weitgehend geprägt hat“, so beschreibt sie eine Quelle der Inspiration, die bei ihr aber zugleich mit der hoffnungsfrohen Erwartung des Übergangs zu neuen Sicht- und Seinsweisen verbunden ist. „Kreuzungen – Wege – Wandlungen“ steht als Leitmotiv über der Ausstellung an der Busmannstraße, die am Freitag, 15. November, ab 17 Uhr die Gelegenheit zur persönlichen Begegnung mit Gisela Rietta Fritschi und ihren im wahrsten Sinne des Wortes leuchtenden Visionen bietet.

Schon als Kind war sie fasziniert von der magischen Wirkung des Lichts in der Dunkelheit: „Mit fünf oder sechs Jahren habe ich von kleinen Straßenbegrenzungen die Phosphorfarbe abgeknibbelt und in einer alten Pralinenschachtel aufgehoben. Abends, nachdem meine Mutter mir „Gute Nacht“ gesagt hatte, öffnete ich die Kiste, knipste noch einmal kurz das Licht an und aus – und bestaunte dann meinen Sternenhimmel.“ Bis heute wirkt diese Kindheitserfahrung nach, wenn Schwarzlicht ihren Bildern und Objekten in der Dämmerung eine besondere Ausstrahlung verleiht. Ein weiteres wesentliches Element ihres Schaffens ist die Verbundenheit mit der Natur. So erinnert ein Wandrelief an einen kranken, jungen Schwan, den sie einst lebensrettend in ihre Obhut nahm. Das Holz für diese Arbeit war einmal eine Treppenstufe. Es ist nicht das einzige Objekt, in das recyceltes Material oder Fundsachen aus der Natur wie Zweige, Wurzeln und Lavagestein eingeflossen sind.

Zur Ausstellung in Kevelaer gibt Martin Naton am 15. November eine Einführung in das Werk von Gisela Rietta Fritschi. Er ist Seelsorger in der Gelderlandklinik in Geldern, wo einige Arbeiten der Künstlerin in der Krankenhauskapelle zu entdecken sind.

Mehr von RP ONLINE