1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Beratungsangebote im Gelderland: Hier gibt es Hilfe in Notsituationen

Beratungsangebote im Gelderland : Hier gibt es Hilfe im Alltag und in Notsituationen

Bei familiären Konflikten oder in einsamen Stunden gibt es derzeit viele telefonische Beratungsangebote für die Gelderländer.

Die Isolation während der Corona-Krise wirkt sich massiv auf das Zusammenleben aus, auch innerhalb von Familien mit Kindern, bei Paaren oder Alleinstehenden. In einigen Haushalten verstärkt das Kontaktverbot familiäre Konflikte, es gibt Streit zwischen Eltern und Kindern, andere plagt die Einsamkeit. Wer in solch einer Situation Hilfe sucht, kann sich an unterschiedlichen Stellen kostenlos und anonym beraten lassen.

Familiäre Konflikte Im Kreis Kleve steht die Frauenberatungsstelle „Impuls“ unter der Telefonnummer 02823 419171 mit qualifiziertem Rat zur Verfügung. Auch der Awo-Kreisverband Kleve hat ein Beratungstelefon für wichtige Fragen rund ums Thema „Leben in der Corona-Krise“ eingerichtet, es ist unter der Nummer 02821 8993955 zu erreichen. Für Alleinerziehende wurde aktuell eine Krisen-Hotline des Verbandes allein erziehender Mütter und Väter Landesverband NRW ins Leben gerufen, Telefon 0201 82774799.

Das Bistum Münster hat eine Stelle zur Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Geldern, unter der Nummer 02831 87483 können Betroffene einen Telefontermin vereinbaren. Auch Online-Beratungen sind möglich. Bei der E-Mail-Beratung schreiben Menschen in einer akuten Situation, wenn es ihnen gerade schlecht geht, sie nicht schlafen können oder sie etwas belastet. Sie schreiben wie in ein Tagebuch, das ihnen zeitversetzt antwortet. Bei der Chat-Beratung ist es ähnlich wie in der herkömmlichen Beratung. Berater und Klient sitzen zur gleichen Zeit am Computer und schreiben miteinander. Beides ist zu finden unter www.muenster.onlineberatung-efl.de

Die bundesweite „Nummer gegen Kummer“ ist erreichbar unter 116 111, das Elterntelefon unter 0800 1110550, das Pflegetelefon unter 030 20179131, das Hilfetelefon „Schwangere in Not“ unter 0800 4040020 und das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ unter der Nummer 08000 116 016.

Einsamkeit Manchem fällt die Decke auf den Kopf. Wer dringend einen Gesprächspartner sucht, ist bei dem neuen Hilfetelefon „Offenes Ohr“ des Caritasverbandes Geldern-Kevelaer richtig. Jeder kann dort anrufen, um die bedrückende Einsamkeit und Isolation für einen kurzen Moment zu vergessen. Die Mitarbeiter der Caritas-Beratungsdienste führen alle Gespräche vertraulich und, wenn gewünscht, auch anonym. Sie geben bei Bedarf auch Hilfestellung, zum Beispiel im Umgang mit diesen besonderen Lebensumständen.

Das „Offene Ohr“-Telefon der Caritas ist montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr unter der Nummer 02831 9102-360 erreichbar. Am Freitag werden Anrufe von 10 bis 12 Uhr entgegen genommen.

Eltern und Lehrer Der Unterricht in den Schulen ruht, Kitas sind geschlossen und die Kinder spielen und lernen nun am heimischen Schreibtisch. Eltern, die Fragen dazu haben, wie das Lernen zuhause gelingen kann, können sich an die schulpsychologische Beratungsstelle des Kreises wenden. Auch Lehrkräften dient die Beratungsstelle telefonisch als Ansprechpartner. Erreichbar ist die Beratungsstelle unter Telefon 02821 85495, 02823 975107 und 02831 391835.

Zudem hält die Beratungsstelle für Eltern neue Informationen bereit: Die Infoblätter „Zu Hause lernen“ und „Wie spreche ich mit Kindern über Ängste“ können wichtige Hinweise geben, unter www.kreis-kleve.de.

(veke)