Geldern: Beim Infoabend kaum Fragen zum Kapuzinerplatz

Geldern : Beim Infoabend kaum Fragen zum Kapuzinerplatz

"Der Kapuzinerplatz ist für unterschiedliche Nutzungen konzipiert, so dass vielleicht Anwohner dort auch mal ein kleines Fest veranstalten können", verriet Diplom-Ingenieur Markus Rathke. Der Leiter des Planungsbüros "Rathke Architekten" aus Wuppertal, das auch das Konzept für das Einkaufszentrum entworfen hat, stellte am Mittwochabend im Anton-Roeffs-Saal der Öffentlichkeit das neue Bebauungskonzept vor. "Es uns sehr wichtig, dass der Kapuzinerplatz die Menschen quasi weiter in die Innenstadt leitet. Gerade ortsunkundigen Besuchern soll so der richtige Weg gewiesen werden. Dadurch wird der Einkaufskomplex 'Kapuzinertor' noch weiter ins Stadtleben integriert."

Rathke erklärte, dass es bereits verschiedene Idee für die weitere Ausarbeitung gebe: "Vielleicht lohnt sich ja ein kleines Wasserspiel, denn Kindern sind von denen immer total fasziniert und dann haben die Eltern mal eine kleine Verschnaufpause. Ansonsten müssen wir den Zustand der bestehenden Bäume am Platz testen, um zu wissen, ob wir sie vielleicht ersetzen müssen." Nach den Ausführungen von Rathke und einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Sven Kaiser konnten die zahlreichen Besucher ihre Fragen stellen, viele Kritikpunkte gab es aber nicht.

Es wurde geklärt, dass nur während der Kirmeszeit die Besucher des Einkaufskomplexes über die Kapuzinerstraße zu den Parkplätzen fahren können, "ansonsten ist der Zugang nicht geöffnet", so Markus Rathke. Andere Nachfragen beschäftigten sich mit der Tiefgarageneinfahrt und wie diese sowohl sicher, als auch optisch schön ins Gesamtkonzept eingebaut werden kann. Ideen wie Grünstreifen oder eine spezielle Beleuchtung wurden genannt. "Keine Sorge, wir notieren uns das alles, denn der Herr Schneider, der Projektleiter für das Integrierte Handlungskonzept hier, schreibt fleißig mit", sagte Rathke, der sich nach der sehr kurzen Diskussionsrunde freute: "Das nicht so viel gefragt wurde, können wir ja durchaus als Zustimmung werten."

(cnk)