1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Beim Blumenmarkt in Straelen Blumenmädchen ins Amt eingeführt.

Großveranstaltung : Straelener feiern neues Blumenmädchen

Besucher des Frühlingsblumenmarktes erleben den Amtsantritt des achten Blumenmädchens. Diana Maes übergibt „Regentschaft“ an Carolin Canders. Rund 50 Aussteller mit einem reichhaltigen Angebot auf dem Markt dabei.

„Ein weiser Mann sagte einst: ,Vier Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben. Sterne, Blumen, freundliche, engagierte Menschen und hübsche Mädchen’“, erzählte Straelens stellvertretende Bürgermeisterin Monika Lemmen. Für sie vereint ihre Stadt all diese schönen Dinge. Eines dieser hübschen ­Straelener Mädchen hatte sich vor mehr als einem Monat in einem Casting gegen drei Mitstreiterinnen durchsetzen können – die 22-jährige Carolin Canders. Sie übernahm am Samstag um 11 Uhr offiziell die „Blumenmädchen-Regentschaft“. „Das Blumenmädchen steht stellvertretend für all die Frauen, die mit ihrer Arbeitskraft den Gartenbau in ­Straelen groß gemacht haben“, erzählte Wirtschaftsförderer Uwe Bons.

Am Schauplatz der Amtsübergabe zeigte die niederländische Floristin Lilly Beelen mit größter Fingerfertigkeit, was für tolle Gestecke, ­Sträuße und Kränze entstehen können. Um Punkt elf eröffneten die „Comedians“ musikalisch den Frühlingsblumenmarkt. Mit einem Akkordeon, einem Teekistenbass (Bassinstrument von Skiffle-Bands) und einem Schlagzeug in abgespeckter Version unterhielten die drei Instrumentalisten die rund 100 Straelener, die auf die offizielle Zeremonie der Amtsübergabe warteten. Das noch amtierende Blumenmädchen Diana Maes überreichte nach Grußworten von Lemmens und Bons symbolisch – wie es die Straelener Tradition vorsieht – das „Blumenzepter“ an ihre Nachfolgerin Carolin Canders. Dass bei den „Comedians“ der Name Programm ist, stellte Akkordeon-Spieler Willi Gietmann unter Beweis. Kniend sang er vor dem neu gekürten Blumenmädchen einen Song mit dem Refrain „Oh Carolin, oh Carolin“ und forderte das Publikum zum Mitmachen auf. Die gelernte Bankkauffrau wird in ihrer einjährigen Amtszeit etwa 20 Termine wahrnehmen, bei der sie die Blumenstadt in ihrer Funktion als Blumenmädchen repräsentiert. Ihr Vater, der „Bäcker von Lüllingen“ Stephan Canders, hat sich für die Feierlichkeit etwas Besonderes einfallen lassen und für alle anwesenden Straelener Blütenbrot gebacken. Jeder durfte sich gratis eins der frisch gebackenen Brötchen mitnehmen.

Rund 50 Stände von Blumen- und Pflanzenhändlern, aber auch Aussteller mit Dekoartikeln und weiteren Accessoires boten ihre Produkte am Straelener Markt an. Am Stand der Stadtwerke Krefeld konnten zwei Eintrittskarten zum Bottroper Movie-Park gewonnen werden. Kleinere Präsente ließen sich vor Ort beim Glücksrad-Drehen ergattern. Wo Blumen und Blüten das Ortsbild prägen, kann der Honig nicht weit sein. Der Gelderner Hobby-Imker Michael Verheyen bewirtschaftet 24 Bienenvölker. Zahlreiche Honigprodukte konnten bei ihm erworben werden. Auch Nachbarn aus dem Land der blühenden Tulpenfelder waren zugegen, um für Events in den Arcener Schlossgärten zu werben. 13 Veranstaltungen sind noch bis Ende Oktober geplant.