Bauarbeiten in Düsseldorf-Bilk: Deutsche Bahn verneint Gerüchte über Baustellen-Verzögerungen

Gerüchte über Baustellen-Probleme in Bilk : RE10 soll ab 20. April wieder normal fahren

Die Deutsche Bahn widerspricht Gerüchten, wonach der Niersexpress aufgrund Problemen bei der Baustelle in Düsseldorf-Bilk über den April hinaus die Umleitung über Duisburg fahren wird.

Zuletzt erreichten unsere Redaktion Nachrichten, dass es Probleme und Verzögerungen bei der Bahn-Baustelle in Düsseldorf-Bilk gebe – es sein unklar, ob der RE10 ab dem 20. April wieder seine normale Route nach Düsseldorf fahren könnte.

Laut Angaben der Deutschen Bahn habe es zwar zuletzt Probleme bei den Bauarbeiten gegeben, der Niersexpress könne aber definitiv ab dem 20. April wieder seine normale Linie fahren. „Die Bauarbeiten für den wichtigen Regionalhalt in Düsseldorf-Bilk laufen auf Hochtouren“, sagt ein Bahnsprecher auf Anfrage unserer Redaktion.

Er räumt jedoch ein: „Bei der Erstellung der Ausführungsplanung hat es allerdings Mängel gegeben, die nicht im Verantwortungsbereich der DB liegen. Die Mängel sind in der Zwischenzeit behoben worden.“ Ob und welche Auswirkungen dies auf den ohnehin ambitionierten Bauablaufplan haben wird, sei derzeit noch unklar. „Auf das Ende der Sperrpause am 20. April hat dies aber keine Auswirkungen“, sagt der Sprecher.

Ein Großteil der geplanten Arbeiten sei aber bereits erfolgt: „In der laufenden Sperrpause ist beispielsweise die Kampfmittelsondierung bereits abgeschlossen worden.“ Darüber hinaus liefen derzeit noch umfangreiche Kabelarbeiten im Stellwerk, um die neuen Gleise und Weichen an das Stellwerk anbinden zu können. Seit dem 15. Dezember wird der S-Bahnhof in Bilk weiter zum Regionalhalt ausgebaut. Der Niersexpress wird seitdem ab Krefeld nach Duisburg umgeleitet.