1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Bald schon mit 16 Jahren Auto fahren?

Geldern : Bald schon mit 16 Jahren Auto fahren?

Die Verkehrsminister haben einen Vorstoß gestartet, damit Jugendliche schon früher Auto fahren dürfen. Die RP fragte bei jungen Menschen und der Polizei nach, was sie von dieser Initiative halten.

Es ist ein Thema, das für viel Gesprächsstoff sorgt: Die Verkehrsminister wollen, dass Jugendliche schon mit 16 Jahren Auto fahren dürfen. In Begleitung natürlich. Von dieser Idee muss noch die EU-Kommission überzeugt werden.

Johanna Hannig ist von der Idee begeistert. "Das ich eigentlich ganz cool, dann könnte ich schon im nächsten Jahr mit dem Führerschein beginnen", sagt die 14-Jährige aus Kapellen, die die Liebfrauen-Realschule besucht. Beim Führerschein mit 16 könnten die Jugendlichen nämlich schon mit 15 Jahren Fahrstunden nehmen, die Fahrerlaubnis gibt es aber frühestens am 16. Geburtstag. Kommt die neue Regelung, sind es für die Jugendliche künftig zwei Jahre, die sie von Erwachsenen im Auto begleitet werden müssen. Denn alleine fahren, soll wie weiterhin erst mit 18 Jahren möglich sein. Zwei Jahre mit Mama oder Papa auf dem Beifahrersitz können aber eine lange Zeit sein, findet auch Johanna Hannig. "Ein Auto ist ja auch dazu da, um selbstständiger zu sein. Und ich weiß ich nicht, ob meine Mutter zwei Jahre lang Lust hätte, mit mir herumzufahren."

Andere wie die 16-jährige Carolin finden es aber gerade gut, dass es dann länger eine Begleitung gäbe, und bei einer spontanen Umfrage in der Gelderner City war eine ganze Reihe von Jugendlichen der Meinung, dass der Straßenverkehr unsicherer würde, wenn die Fahrer jünger sind. "Der Führerschein mit 16 wäre nicht nur eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer, sondern auch für die Fahranfänger selbst. Man ist mit 16 einfach noch nicht sicher genug", meint die 16-jährige Zoe Krappen vom Lise-Meitner-Gymnasium Geldern. Ihre Schulkollegin Kristin Aenstoots sieht das ähnlich: "Ich denke, dass ein Führerschein mit 16 für mehr Unsicherheit im Straßenverkehr sorgen könnte." Auf der anderen Seite würde das allerdings auch eine Möglichkeit für Jugendliche sein, flexibler und selbstständiger zu sein, meint die 15-Jährige.

Johanna Hannig. "Führerschein mit 16 Jahren wäre eigentlich cool.". Foto: Latzel

Bei der Polizei im Kreis Kleve hat man durchaus Sympathie für den Vorstoß. "Das Fahren mit 17 Jahren ist aus unserer Sicht bisher unproblematisch", sagt Polizeisprecher Michael Ermers. Im vergangenen Jahr gab es einen Unfall mit einem Schwerverletzten, an dem ein 17-jähriger Fahrer beteiligt war. Im Jahr zuvor keinen einzigen. Das begleitete Fahren habe positive Wirkung auf die Jugendlichen.

In der Gruppe der jungen Fahrer (18 bis 24 Jahre) gab es im vergangenen Jahr 220 Verletzte, ein Jahr zuvor waren es noch 248 gewesen. Zum Vergleich: Bei den Senioren (ab 65 Jahren) waren es 248 (2017) und 210 (2016).

(zel)