1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Babys im Kreis Kleve: Tipps und Infos zu Schwangerschaft und Geburt

Willkommen Baby! Tipps zu Schwangerschaft und Geburt : Schwangerschaft und Geburt im Kreis Kleve

Spätestens mit dem positiven Schwangerschaftstest drängen sich werdenden Eltern in der Regel viele Fragen auf. Von der richtigen Begleitung durch die kommenden Monate bis zur Geburt und der ersten Zeit mit dem Baby – hier gibt es Tipps zu Schwangerschaft und Geburt im Kreis Kleve.

Es gibt vermutlich kein anderes Ereignis, das das Leben eines Menschen so tiefgreifend und langfristig verändert wie die Geburt des eigenen Kindes. Die Freude ist riesengroß – aber dann tauchen doch viele Fragen auf. Manch ein künftiges Elternteil ist sogar stark verunsichert und hat Angst, Fehler zu machen. Mit dem positiven Schwangerschaftstest vor Augen fragen sich werdende Eltern: Wie geht’s jetzt eigentlich weiter? Um was müssen wir uns kümmern? Um was jetzt sofort, um was erst später?

In unserem Schwerpunkt „Willkommen, Baby!“ wollen wir Antworten und Tipps geben. Wie findet man eine Hebamme? Was zeichnet die Geburtskliniken in der Region aus, und was sind ihre speziellen Schwerpunkte? Welche Baby-Ausstattung braucht man wirklich? Und was kann man sich nach Ansicht von erfahrenen Eltern getrost sparen.

Hier finden Sie alle Artikel unserer Serie in der Übersicht:

  •   Nach dem positiven Schwangerschaftstest beginnt oft die Suche nach einer Hebamme. Doch nicht immer endet sie erfolgreich: Es gibt zu wenige Menschen, die diesen Beruf ausüben. Das kann Folgen haben – für die Eltern und für die Kinder.
  • Mehr als 80 Prozent der Kinder im Kreis Kleve kommen in den Krankenhäusern in Kleve und Geldern zur Welt. Wir stellen die Geburtskliniken, die zwei verschiedene Träger haben, und ihr Angebotsspektrum vor. Nach der großen Freude oder Überraschung kommt das Planen. Wann man sich um Hebamme, Krankenhaus und Kita-Platz kümmern muss, erzählt eine junge Mutter aus eigener Erfahrung.
  • Viele Kommunen übergeben Eltern von Neugeborenen Willkommenspakete. Müllsäcke für Windeln, Gutscheine für Säuglingsschwimmkurse, Baby-Zahnbürsten – die Vielfalt ist groß. Wir haben im Kreis Kleve nachgefragt.
  • Tragetuch statt Kinderwagen, Stoffwindel als gesünderer und ökologischer Ersatz der Einwegwindel und Stilltees, die schmecken: Wir stellen drei junge Unternehmerinnen mit ihren Projekten für junge Eltern vor.
  • Auch wenn das Kleine gerade mal einige Wochen alt ist, können sich Eltern schon für verschiedene Sport- und Förder-Kurse entscheiden. Plätze sind meist rar. Manche Angebote wie Baby-Massage oder -Gymnastik sind noch buchbar.
  • Endlich ist das Baby da. Doch gerade für Mütter und Väter, die zum ersten Mal Eltern werden, sind die Herausforderungen groß: Das Baby schreit und die Nächte sind kurz. Die Familienberatung der Caritas hilft.