Übernahme : Flaggenwechsel: Aus Slooten wird Swertz

Übernahme wird sichtbar: Bereits zum 1. Januar hatte die Swertz-Gruppe die Baustoffhandlungen und Hagebaumärkte übernommen.

Viel zu tun gibt es gerade rund um Hagebau Slooten in Straelen. Es wird gepinselt, Schilder angebracht, die Fahnen wurden eingeholt. Denn ab Sonntag heißt es Swertz – genauso an den Standorten Geldern und Süchteln. Bereits zum 1. Januar hatte die Swertz-Gruppe aus Goch die Baustoffhandlungen und Hagebaumärkte übernommen, nach vorbereitender Intergrationsarbeit wird die Verschmelzung nun endgültig und auch nach außen sichtbar vorgenommen.

Rudolf Swertz und Hans-Hermann Jülicher betonten gestern, dass es keine Übernahme durch Fremde ist. Die Familien sind sich seit Generationen verbunden und waren bereits auch gemeinsam geschäftlich zusammen tätig. „Wir pflegen ein freundschaftliches Verhältnis, schon unsere Eltern waren befreundet“, erklären beide unisono. Da es in der Familie Jülicher mit Blick auf den anstehenden Generationenwechsel keinen Nachfolger für Slooten gab, suchte er den Kontakt zur Übergabe des seit 1885 bestehenden und von vier Generationen geführten Betriebs an Swertz. „Das passt, wir haben schon
immer die gleiche Marschrichtung“, istHans-Hermann Jülicher überzeugt.

Und deshalb bedeutet die
Veränderung für ihn auch noch nicht den Ruhestand. Ein bis zwei Jahre wird er weiter in seinem Büro in Straelen zu finden sein. Und auch für die Kunden ändern sich die gewohnten Ansprechpartner nicht. Alle Verkäufer und der gesamte Verwaltungsbereich, der in Zukunft zentral in Goch angesiedelt ist, wurden übernommen. Die Swertz-Gruppe wächst damit auf über 400 Personen. Dazu kommen noch bis zu 90 Aushilfen.

Zu Swertz, 1935 gegründet und Familienbetrieb in dritter Generation, gehören jetzt die Bau-
stoffhandlungen in Goch, Kleve, Alpen und Emmerich, Straelen, Geldern und Süchteln mit einer Gesamtfläche von 97.500 Quadratmetern und die Baumärkte in Goch, Kleve, Xanten, Rheinberg und Geldern mit 46.500 Quadratmetern Gesamtfläche. Der eigene Fuhrpark für die Auslieferung wächst auf
24 Fahrzeuge. Zudem gehört auch die Spedition Schürmann zur Swertz-Gruppe. Durch die Zusammenlegung werden auch die Sortimente und die Servcieleistungen erweitert. Neben Produkten wie Fenster, Türen und Tore mit Aufmaß und Montage, die sich bei beiden Firmen finden, kommt durch Swertz die Fachabteilung Dach und Fasse hinzu. Zudem auch eine starke Zaunabteilung und ein Natursteinwerk in Goch. Slooten bringt eine Mitarbeiterin für biologische Baustoffe ein.

Mehr von RP ONLINE