Issum: Arbeitsgruppe für die Käthe-Kollwitz-Schule

Issum : Arbeitsgruppe für die Käthe-Kollwitz-Schule

Viele Personalentscheidungen und eine Weichenstellung in der Bildungspolitik - das war das Programm der konstituierenden Sitzung des neuen Issumer Gemeinderats. Wie alle Entscheidungen einstimmig fiel dabei die Annahme eines SPD-Antrags aus, der die Gründung einer interfraktionellen AG Käthe-Kollwitz-Schule vorschlug.

"Wir haben Probleme mit der Schule, wir sollten uns Gedanken machen und nicht zu viel Zeit vergehen lassen", forderte SPD-Fraktionsvorsitzender Jochen Lischewski. Dem stimmten seine beiden Amtskollegen Gerd Stenmans (CDU) und Bernd Kuse (FDP) zu. "Wir müssen die wichtige Frage der Folgenutzung klären", sagte der Liberale mit Blick auf die Tatsache, dass die Schule nach und nach aufgegeben wird. Alle Vorschläge sollen ergebnisoffen geprüft werden. Bürgermeister Gerhard Kawaters wies darauf hin, dass diese Vorschläge im Fachausschuss und im Rat erörtert werden müssen.

Bei der Wahl der stellvertretenden Bürgermeister folgte der Rat dem gemeinsamen Vorschlag von CDU und SPD. 1. stellvertretende Bürgermeisterin ist Margret Keusen (CDU), 2. stellvertretende Bürgermeisterin Iris Lischewski-Schmetter (SPD). Einmütig vergeben wurden die Vorsitze in den Ausschüssen. Bürgermeister Gerhard Kawaters leitet den Haupt- und Finanzausschuss. Die weiteren Vorsitzenden sind Bernd Kuse (FDP, Rechnungsprüfungsausschuss), Rolf-Dieter Pohlmann (CDU, Wahlprüfungsausschuss), Udo Klingen (CDU, Betriebsausschuss), Günther Rosenwald (CDU, Bauausschuss), Wolfgang Redner (SPD, Ausschuss für Umweltschutz, Ortsgestaltung und Denkmalpflege), Bernd Deckers (CDU, Schulausschuss), Jochen Lischewski (SPD, Jugend-, Sozial-, Sport- und Kulturausschuss). Der Wahlleiter, in der Regel der Bürgermeister, steht dem Wahlausschuss vor.

Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters bleibt Jürgen Happe. Er übte diese Funktion bereits in den vergangenen vier Jahren aus. Seine Amtszeit läuft bis zum 12. Juni 2016.

(kla)
Mehr von RP ONLINE