1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Applaus für Veerts Festkettenträger

Geldern : Applaus für Veerts Festkettenträger

Johannes Kubon vom Verein zur Förderung des Veerter Karnevals bekam während der Veerter Kirmes das Ehrenzeichen überreicht. Laudatio durch Hans Schraets. Viel Lob auch von Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser.

Normalerweise sind die Karnevalisten zwischen dem 11. November und Aschermittwoch im Einsatz. Das gilt dieses Jahr aber nicht für die Veerter Jecken. Die feiern dieses Jahr nämlich ein Jubiläum: 22 Jahre Verein zur Förderung des Veerter Karnevals (VVK). Grund genug, die Festkette der Veerter Sommerkirmes an den Präsidenten des VVK zu verleihen. Johannes "Hans" Kubon ist bereits seit der Gründung des Vereins der Präsident und hat den Karneval in Veert zu dem gemacht, was er heute ist. Daher wurde ihm in diesem Jahr die Ehre zuteil, die Festkette zu tragen.

Auf dem Marktplatz versammelten sich sämtliche Veerter Vereine sowie befreundete Karnevalsvereine aus der Umgebung, um die Übergabe zu feiern. Begrüßt wurden die Anwesenden vom Vorsitzenden der geselligen Vereine, Leo Hellmann, der seine Freude darüber ausdrückte, dass so viele Vereine zu dem besonderen Anlass erschienen und das Dorf so feierlich geschmückt worden war.

Die Laudatio wurde von Hans Schraets gehalten, der Johannes Kubon schon seit Kindertagen kennt. Er lobte dessen jahrelanges Engagement für Veert, welches sich ausgezahlt hat: Im Karnevalsverein hat Kubon es geschafft, aus 24 Mitgliedern 230 zu machen und ganze sechs Tanzgarden zusammenzubringen. Er organisierte die ersten Karnevalssitzungen und den ersten Karnevalszug, der heute jedes Jahr Menschen von überall aus der Umgebung anlockt. So war es auch nicht verwunderlich, dass mitten im Frühsommer ein dreifaches Helau über den Veerter Marktplatz ertönte.

  • Geldern : Veert feiert mitten im Sommer Karneval
  • Geldern : Veerter Karnevalisten bestätigen Kubon
  • Seit Mitte August ist das neue
    Ersatz für Standort „Am Eiland“ : Neues Wohnhaus der Lebenshilfe in Geldern

Die Tanzmariechen ließen zu Ehren Kubons rote und weiße Luftballons in den Himmel steigen. Bürgermeister Sven Kaiser übergab Kubon die Festkette sowie Plaketten an seine drei Adjutanten Nadine Kersten, Tobias Koppers und Thorsten Baum. Auch Kaiser hatte lobende Worte für Kubon und seine Arbeit: "Der Verein hat Veert sehr mitgeprägt und den Karneval in die Mitte der Ortschaft gebracht. Wo stünde unsere Ortschaft ohne die Menschen, für die es selbstverständlich ist, sich ehrenamtlich zu engagieren?"

Johannes Kubon ist es wichtig, dass die Kirmes so gefeiert wird, wie es sein sollte: "Seit 2011 ist es dieses Jahr der erste große Umzug." Alle Vereine zogen mit Musik des Spielmannzuges Hartefeld durch Veert und ließen eine Tradition damit wieder aufleben.

"Es ist eine große Ehre für mich", sagte Kubon gerührt. "Es ist schön, für das jahrelange Engagement geehrt zu werden." Und seine Aufgabe als Festkettenträger genießt er ebenfalls: "Ich muss alle Leute bei Laune halten und ab und an 'Prost' sagen", sagt er lachend.

Am Sonntag gab es auf der Kirmes den alljährlichen Trödelmarkt und den Erdbeerkuchenverkauf der Veerter Landfrauen.

(dago)