Geldern: Anmeldungen am Berufskolleg Kleve sind ab sofort möglich

Geldern: Anmeldungen am Berufskolleg Kleve sind ab sofort möglich

Vom Hauptschulabschluss bis zur Allgemeinen Hochschulreife: Am Berufskolleg Kleve gibt es für Jugendlichen, die im Sommer die Sekundarstufe I beenden, viele Möglichkeiten. Alle Bildungsgänge haben einen beruflichen Bezug. Die Anmeldung beginnt jetzt.

Neben dem Kerngeschäft der Berufsschule bietet das Berufskolleg Kleve viele Anschlussmöglichkeiten in den Abteilungen Wirtschaft und Verwaltung, Technik, Gesundheit und Ernährung, Sozialwesen sowie Basis- und Ausbildungsvorbereitung. Die Anmeldung erfolgt in zwei Schritten: Zunächst muss man sich online unter "http://www.berufskolleg-kleve.de/anmeldung" registrieren, was ab sofort möglich ist. Zwischen Mittwoch, 14. Februar, und Samstag, 24. Februar, findet die Anmeldung von 14 bis 17 Uhr, samstags von 9 bis 12 Uhr in einem persönlichen Beratungsgespräch statt. Minderjährige müssen von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden. Wer zum Beispiel in Klasse 9 oder 10 schon weiß, dass er später gerne im Bereich Medizin, Gesundheit, Sport oder Wirtschaft arbeiten möchte, ist an einem der Beruflichen Gymnasien des Berufskollegs richtig. Parallel zur allgemeinen Hochschulreife sammeln die Schüler hier praktisches und theoretisches Wissen, das ihnen später im Grundstudium oder in der Ausbildung einen großen Lernvorteil verschafft. Neben den allgemeinbildenden Fächern stehen zum Beispiel Medizintechnik, Diätetik oder Betriebswirtschaftslehre auf dem Stundenplan.

Wer noch nicht in die gymnasiale Oberstufe versetzt ist oder nur über den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 verfügt, kann den mittleren Schulabschluss im Bildungsgang der Berufsfachschule in einem bis zwei Jahren nachholen. Auch hier ist der Unterricht mit berufspraktischen Inhalten verknüpft - je nach gewählter Berufsrichtung: So bietet die Handelsschule zum Beispiel eine optimale Vorbereitung auf eine kaufmännische Ausbildung, weil im Unterricht über Geschäftsprozesse, Personalwesen, Einkauf und Buchhaltung gesprochen wird. Fest integriert ist zudem ein Blockpraktikum, bei dem die Schülerinnen und Schüler erste berufliche Erfahrungen sammeln und Kontakte zu möglichen Ausbildungsbetrieben knüpfen können. Alternativen im sozialen Bereich bietet die Abteilung Sozialwesen: Hier können die schulischen Ausbildungen Kinderpfleger/in oder Sozialassistent/in absolviert werden - Berufe mit Zukunftsperspektive, da der Fachkräftebedarf in der Pflege in den letzten Jahren enorm angestiegen ist.

  • Kreis Kleve : Anmeldungen am Berufskolleg Kleve sind ab sofort möglich

Schülern, die noch keinen Schulabschluss haben, bietet die Abteilung Basis- und Ausbildungsvorbereitung eine Chance: Hier kann der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 in Verbindung mit einem Jahrespraktikum erworben werden. Sozialarbeiterinnen und Klassenlehrerteams halten einen engen Kontakt zu den Schülern und unterstützen bei sämtlichen Problemen.

Weitere Informationen zum Bildungsangebot und zur Anmeldung gibt es unter "http://www.berufskolleg-kleve.de" .

(RP)