Angeklagt sind drei Männer aus Geldern, Krefeld und Dortmund

Landgericht Kleve : Drogen aus dem dunklen Internet

Am Klever Landgericht hat der Prozess gegen drei Angeklagte begonnen

(jehe) Am Klever Landgericht hat am Montag der Prozess gegen drei Angeklagte aus Geldern, Krefeld und Dortmund begonnen. Den Männern (37, 34 und 32 Jahre alt) wird vorgeworfen, im März 2018 bandenmäßig Handel mit Cannabis betrieben zu haben. Der Verkauf der Betäubungsmittel soll im so genannten Darknet – einem schwer zu überwachenden Teil des Internets – stattgefunden haben. Das Cannabis soll dann international per Post versandt worden sein.Ein Gelderner wurde in der Sache im Januar bereits zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt.

Dem 37-jährigen Gelderner wird vorgeworfen, als Kurier gedient zu haben, die anderen beiden Angeklagten sollen an der Lagerung des Cannabis beziehungsweise am Betrieb der Darknet-Handelsplattform mitgewirkt haben. Die drei Männer wollten sich am Montag noch nicht zur Sache äußern, machten jedoch Angaben zur Person: Alle drei stammen aus der ehemaligen Sowjetunion und sind deutsche Staatsangehörige. Alle drei sind verheiratet und nicht vorbestraft, gingen bis zu ihrer Verhaftung Berufen nach oder studierten. Laut Anklage sollen weitere Bandenmitglieder in den internationalen Handel verstrickt gewesen sein: Ein Gelderner wurde bereits zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt. Der bereits Verurteilte war nach Feststellung des Gerichtes für den Versand zuständig. Einer Postmitarbeiterin waren zunächst verdächtige Briefe in der Post aufgefallen – Ermittler überwachten daraufhin Briefkästen und stießen so auf den mittlerweile Verurteilten. Überwachungsmaßnahmen führten zur Hausdurchsuchung – im Keller des Mannes entdeckten die Ermittler dann ein Drogenlager, das laut einem Beamten top organisiert gewesen sei und an eine Postfiliale erinnert habe. Neben Versandmaterial entdeckten die Ermittler dort 15 Kilogramm Marihuana und 17 Kilogramm Haschisch.

Der Prozess gegen die drei weiteren mutmaßlichen Bandenmitglieder wird am Montag, 25. März, um 10 Uhr im Klever Landgericht fortgesetzt. Sieben Zeugen sind zum zweiten Verhandlungstag geladen, darunter der bereits verurteilte Gelderner.

Mehr von RP ONLINE