1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: AG 60 plus und Polizei: Tipps gegen den Enkeltrick

Geldern : AG 60 plus und Polizei: Tipps gegen den Enkeltrick

Immer mehr ältere Menschen werden auch im Gelderland Opfer von Betrügern. Die Polizei warnt vor allem vor falschen Polizisten und dem "Enkeltrick", bei dem sich die Täter am Telefon als angebliche Verwandte ausgeben und Geld fordern, um einen finanziellen Engpass zu überbrücken.

Dass die Entwicklungen in diesem speziellen Bereich der organisierten Kriminalität besorgniserregend ist, zeigen aktuelle Zahlen der Kreispolizeibehörde Kleve. So stieg die Zahl der bekannt gewordenen Fälle im Kreis Kleve von 33 im Jahr 2016 auf 112 im vergangenen Jahr sprunghaft an. Und die Dunkelziffer ist sehr hoch. Sie dürfte bei circa 50 Prozent liegen.

Wie sich Ältere besser schützen können, erfahren sie bei einer Veranstaltung der AG SPD 60plus in Zusammenarbeit mit dem Fachkommissariat Prävention der Kreispolizei Kleve. Kriminalhauptkommissarin Stefanie Bodden-Bergau gibt am Donnerstag, 14. Juni, ab 15 Uhr im Anton-Roeffs-Saal der Sparkasse Geldern, Eingang Glockengasse, nützliche Tipps, wie Senioren Betrugsversuche schnell erkennen können. Auch Familienangehörige sind ausdrücklich eingeladen. Denn wenn nicht auch sie für die Problematik sensibilisiert sind, kann nach Auffassung der Polizei die Präventionsarbeit nicht erfolgreich sein. Anders gesagt: Familien und das soziale Umfeld müssen sich einschalten und ihre älteren Angehörigen nicht alleine lassen.

Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung unter Telefon 02831 87549 (Hejo Eicker) oder per E-Mail an AG60@spd-geldern.de wird gebeten.

(RP)