1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

5000 Euro von "We kick Corona" für Betreutes Wohnen in Geldern

„We kick Corona“ hilft BeWo Geldern : Großzügige Spende von Bundesliga-Stars

Das ambulante Betreute Wohnen in Geldern freut sich über 5000 Euro von der Initiative „We kick Corona“. Mit dem Geld können diverse Gruppenangebote und eine gemeinsame Reise finanziert werden.

Das gibt’s auch nicht alle Tage: Zwei Bundesliga-Stars des FC Bayern München haben jetzt das „Betreute Wohnen“ (BeWo) in Geldern mit einer großzügigen Spende bedacht. Die Einrichtung am Ostwall freut sich über 5000 Euro von der Initiative „We kick Corona“, die die beiden Nationalspieler Joshua Kimmich und Leon Goretzka ins Leben gerufen haben. Bereits einen Monat, nachdem BeWo-Mitarbeiter Yannick Gorthmanns den Antrag gestellt hatte, kam die gute Nachricht. „Wir freuen uns riesig und können das Geld sehr gut gebrauchen“, sagt Dirk Boermann, Fachbereichsleiter des ambulanten Betreuten Wohnens in Geldern. Zu Beginn der Pandemie mussten viele Gruppenaktivitäten abgesagt werden, die jetzt teilweise individuell oder in kleineren Gruppen mit Hygienekonzepten nachgeholt werden können. Diese Angebote, zu denen beispielsweise die Frühstücksgruppe am Ostwall gehört, können dank der Spende finanziert werden. Die Gruppe existiert bereits seit zehn Jahren und wird von Theo Gasthuys und Lia Wolfers betreut. Außerdem kann das BeWo Geldern jetzt eine gemeinsame Reise an die ehemalige innerdeutsche Grenze planen.