500 Arbeiten von Jörg Möller sind in Nieukerk zu sehen.

Bildende Kunst : Möller zeigt Figuren im Haus Lawaczeck

Keineswegs unglaubwürdige Positionen zur menschlichen Figur präsentiert Jörg Möller im Haus Lawaczeck an der Krefelder Straße in Nieukerk. Es handelt sich um eine Veranstaltung des Historischen Vereins für Geldern und Umgegend beim Kerkener Kultursommer.

Ausgestellt werden nahezu 500 Arbeiten, die das Motiv „Mensch sein“ immer neu beleuchten. Zeichnungen, Aquarelle, Malereien, Druckgrafiken und eine größere Installation aus glasierten Tonplastiken sind das Ergebnis der künstlerischen Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur. Das „Mensch sein“ wird zum Impuls für künstlerische Äußerungen auf der Fläche und im Raum. Eher selten kommt die Gesamtfigur zur Darstellung, meist dominiert das Fragmentarische, das Ausschnitthafte und Unvollständige – im Nicht-Vollendeten soll immer das Nicht-Vollendbare durchscheinen.

Die Ausstellung ist am 23., 29. und 30. Juni jeweils von 11 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Mehr von RP ONLINE