Die Corona-Lage im Kreis Kleve Sorgenfalten vor dem Freedom Day

Kreis Kleve · Allein im März gab es 34 Corona-Tote im Kreis Kleve. Die 7-Tage-Inzidenz erreichte das Allzeithoch von 1676, die Krankenhäuser ächzen unter der Belastung und geimpft wird kaum noch. Nun fallen die meisten Schutzmaßnahmen weg. Ein Blick auf die aktuelle Lage.

 Die Maskenpflicht ist nur eine von vielen Corona-Schutzmaßnahmen, die nach dem 2. April wegfallen. Dabei ist das Coronavirus im Kreis Kleve verbreitet wie nie zuvor.

Die Maskenpflicht ist nur eine von vielen Corona-Schutzmaßnahmen, die nach dem 2. April wegfallen. Dabei ist das Coronavirus im Kreis Kleve verbreitet wie nie zuvor.

Foto: pixabay

Wer erinnert sich noch? Im April 2021 erfand der Bund die Corona-Notbremse. Ab einer Inzidenz von 100 drohten nächtliche Ausgangssperren, war Einkaufen nur nach Terminbuchung möglich. Ein Jahr später ist die Notbremse abgestellt. Mit einer Inzidenz von über 1000 rast der Corona-Zug auch durch den Kreis Kleve. Und das nun fast ohne Sicherung.